Seite von HoKuDu bei Facebook besuchenFacebook
  E-Mail
QUEER.LIFE.DUISBURG Logo   Film - Kultur - Politik - Party
Das schwul-bisexuelle-lesbische-trans*-queere Festival in Duisburg

QUEER.LIFE.DUISBURG 2014

Ausführliche Programm-Infos im Detail

Vorwort

Beim Sport sind Rekorde allgegenwärtig. Aber auch im Kulturbereich verbirgt sich so mancher Superlativ. Das 26. Queer.Life.Duisburg-Festival bringt einen solchen Spitzenwert mit sich: 24 Veranstaltungen – so viele wie in keinem anderen Festivaljahr – finden vom 27. Oktober bis 10. Dezember in Duisburg, Moers und Mülheim statt. Inhaltlich reicht die Bandbreite von Lesungen, Filmen und Konzerten über Vorträge und Politik bis zu Party und Unterhaltung.

Wir freuen uns in diesem Jahr insbesondere darüber, dass wir einige tolle queere Veranstaltungen in unser Programm aufnehmen konnten, die unabhängig vom Festival geplant wurden: das Konzert von Dorian Wood (29.10. | Steinbruch), der Trans*Fernseh- Workshop (01.11. | together mülheim), die Fachtagung für sexuelle Vielfalt und Jugendarbeit (18.11. | Schloss Broich) sowie der Comedy-Abend „Wer zuletzt lacht, denkt zu langsam“ mit Sascha Korf (26.11. | Grammatikoff).

Für diese und die übrigen 20 spannenden, unterhaltsamen und informativen Veranstaltungen: Lassen Sie sich von unserem Programm inspirieren.

Ein herzliches Dankeschön geht an die Stadt Duisburg, die das Konzert mit Carolina Brauckmann finanziell fördert; ebenso an alle Medienpartner, Mitwirkenden, UnterstützerInnen, AnzeigenkundInnen sowie FörderInnen, die das Queer.Life.Duisburg-Festival 2014 ermöglichen.

  Medienpartner:   FRESH Magazin
www.fresh-magazin.de
SCHWULISSIMO
www.schwulissimo.de


Info: Das Pikto Stadtplan Duisburg neben den Adressen verlinkt zur Beschreibung des Veranstaltungsorts.

TopTop Oktober: Mo 27.  Mi 29.  Do 30.10.  FR 31.10. November: Sa 1.  So 2.  Mo 3.  Di 4.  Mi 5.  Do 6.  Fr 7.  Sa 8.  So 9.  Mo 10.  Di 11.  Mi 12.  Fr 14.  Sa 15.  
So 16.  Mo 17.  Di 18.  Mi 19.  Sa 22.  So 23.  Mo 24.  Di 25.  Mi 26.  Do 27.  Fr 28.  Sa 29.  So 30.  Dezember: Mo 8.  Mi 10.
Mo 27.10.
19:30 Uhr
  Ausstellungs-Eröffnung:
„Die SPD und der § 175 – Stationen einer 120-jährigen Entwicklung“
Referenten: Fabian Spies (Vorsitzender der NRW-Schwusos), Frank Börner (NRW Landtagsabgeordneter), Stefan Dellwo (Ratsmitglied)
Oberhof
Stadtplan Duisburg Friedrich-Ebert-Straße 364
Duisburg (Beeck)
Eintritt: frei
Ausstellung
bis

  6.11.

Di - Sa
8:30 - 12:30
Im Rahmen von Queer.Life.Duisburg 2014 zeigen die Lesben und Schwulen in der SPD Duisburg (Schwusos) vom 27. Oktober bis zum 6. November in einer Ausstellung Stationen zur Geschichte der SPD und ihrem Verhältnis zum § 175.
Ausstellung Die SPD und der §175
Copyright Foto: Sascha Roncevic

Zeitlich umfasst die Ausstellung die vergangenen 120 Jahre: vom Ende des 19. Jahrhunderts über die Weimarer Republik bis zum aktuellen Landtagsbeschluss zur Aufarbeitung der strafrechtlichen Verfolgung und Unterdrückung Homosexueller nach 1949. Sie informiert unter anderem auch über die gesellschaftliche Situation der Bundesrepublik in den 1950/60er-Jahren und zeigt anhand der Gründung der Schwusos den langen Weg, bis das Thema gleichgeschlechtliche Lebensweisen im Grundsatzprogramm der Partei Platz fand.

Ausstellungsort ist der Oberhof in Duisburg-Beeck. Das Gebäude aus dem 9. Jahrhundert ist das älteste Wohngebäude des Duisburger Nordens und seit 1991 denkmalgeschützt. Zur Förderung des Denkmalschutzes und der Denkmalpflege, der Kunst und Kultur und des interkulturellen Dialogs im Stadtteil wurde der Verein „Netzwerk Oberhof e.V.“ gegründet, der den Oberhof für Veranstaltungen bereitstellt.

Eröffnet wird die Ausstellung am 27. Oktober um 19:30 Uhr. Neben einer Einführung durch den Vorsitzenden der NRW-Schwusos, Fabian Spies, werden der Landtagsabgeordnete Frank Börner und Ratsherr Stefan Dellwo sprechen. Die Ausstellung kann bis zum 6. November in den Öffnungszeiten des Oberhofs besichtigt werden.
Veranstalter: Schwusos in der SPD
Weitere Infos: www.schwusos-duisburg.de
Schwusos Duisburg Logo
TopTop Oktober: Mo 27.  Mi 29.  Do 30.10.  FR 31.10. November: Sa 1.  So 2.  Mo 3.  Di 4.  Mi 5.  Do 6.  Fr 7.  Sa 8.  So 9.  Mo 10.  Di 11.  Mi 12.  Fr 14.  Sa 15.  
So 16.  Mo 17.  Di 18.  Mi 19.  Sa 22.  So 23.  Mo 24.  Di 25.  Mi 26.  Do 27.  Fr 28.  Sa 29.  So 30.  Dezember: Mo 8.  Mi 10.
Mi 29.10.
20:00 Uhr
Doppel-Konzert der Extraklasse:
„Dorian Wood (US) + Loch Lomond solo (US)“
 

Foto Dorian Wood
Copyright Foto: Dorian Wood

Dorian Wood, eine Stimme, die an Scott Walkers Tremolo oder an Nick Caves Bariton, an Tom Waits Verruchtheit, aber auch an Nina Simone augenscheinliche Unschuld und Zerbrechlichkeit erinnert. In ruhigen Momenten auch an Anthony & The Johnsons. Endzeit-gestimmte Songs, theatralisch und zerbrechlich.

Auf der Bühne exzentrisch, explizit sexuell, offen homosexuell, theatralisch, ein Vulkan, aber gleichzeitig auch ein musikalischer Feingeist.

Loch Lomond, eine Band aus Portland, Oregon, die diesen wirklich schönen, kunstvollen, tiefstapelnden Melodiekosmos fabriziert, der an frühe REM und den Psych-Folk von Mercurey Rey oder The Decemberists erinnert. Zum dritten Mal im Steinbruch, zum ersten Mal mit Mastermind Ritchie Young in Solo-Besetzung.
  

Foto Dorian Wood
Copyright Foto: Dorian Wood
Steinbruch Duisburg
Stadtplan Duisburg Lotharstraße 318-320
Duisburg (Neudorf)
Eintritt: VVK 12 € | AK 15 €


Vorverkauf:
- Steinbruch Duisburg
- Online: cafe-steinbruch.com


Veranstalter:
Steinbruch Duisburg

Weitere Infos:
www.dorianwood.com und www.cafe-steinbruch.com


TopTop Oktober: Mo 27.  Mi 29.  Do 30.10.  FR 31.10. November: Sa 1.  So 2.  Mo 3.  Di 4.  Mi 5.  Do 6.  Fr 7.  Sa 8.  So 9.  Mo 10.  Di 11.  Mi 12.  Fr 14.  Sa 15.  
So 16.  Mo 17.  Di 18.  Mi 19.  Sa 22.  So 23.  Mo 24.  Di 25.  Mi 26.  Do 27.  Fr 28.  Sa 29.  So 30.  Dezember: Mo 8.  Mi 10.
Do 30.10.
21:00 Uhr
Film 1: „Pride”
(GB 2014, 120 Min., deutsche Synchronfassung) » Film-Homepage
& Trailer
 
Weitere Infos siehe 2.11.
filmforum filmforum
Stadtplan Duisburg Dellplatz 16
Duisburg (City)
Eintritt: 7 € / erm.: 5,50 €
TopTop Oktober: Mo 27.  Mi 29.  Do 30.10.  FR 31.10. November: Sa 1.  So 2.  Mo 3.  Di 4.  Mi 5.  Do 6.  Fr 7.  Sa 8.  So 9.  Mo 10.  Di 11.  Mi 12.  Fr 14.  Sa 15.  
So 16.  Mo 17.  Di 18.  Mi 19.  Sa 22.  So 23.  Mo 24.  Di 25.  Mi 26.  Do 27.  Fr 28.  Sa 29.  So 30.  Dezember: Mo 8.  Mi 10.
Fr 31.10.
19:00 Uhr
  Vernissage:
„Kopf an Kopf – Fotoausstellung“
Fotograf: Thomas Schönhagen (Duisburg)

Öffnungszeiten:
Mo- Fr: 07:30 – 19:00 Uhr | Sa: 07:30 – 13:00 Uhr | So: 12:30 – 18:30 Uhr
Ökumenische Bahnhofsmission Duisburg
Stadtplan Duisburg Mercatorstrasse 17
Hauptbahnhof
Duisburg (City)
Eintritt: frei
Ausstellung
bis

  20.11.
Die Ausstellung „Kopf an Kopf“ zeigt Fotografien von Gesichtern in nicht alltäglichen Situationen. Ein Eintauchen in ungewohnte Sichtweisen. Sehen, was vordergründig da ist – oder nicht gezeigt wird. In Gesichter sehen und sich auf diese einlassen.

Die Bilder treffen auf einen Ort, der von Menschen aufgesucht wird, die Hilfe suchen oder einfach „nur“ Rast machen.

Im Bahnhof treffen viele Menschen aufeinander – die zur Arbeit, Schule, Uni, zum Einkauf oder in den Urlaub fahren. Doch ist der Bahnhof noch viel mehr – für viele Menschen ist der Bahnhof ein Treffpunkt für Austausch und Begegnung.

Peter Rüttgers
Copyright Foto: Thomas Schönhagen

Die Bahnhofmission will mit den kulturellen Veranstaltungen Künstlern einen Raum geben und Menschen die Arbeit der Bahnhofmission näher bringen.

Die Ausstellung kann während der Öffnungszeiten der Bahnhofsmission besucht werden.
TopTop Oktober: Mo 27.  Mi 29.  Do 30.10.  FR 31.10. November: Sa 1.  So 2.  Mo 3.  Di 4.  Mi 5.  Do 6.  Fr 7.  Sa 8.  So 9.  Mo 10.  Di 11.  Mi 12.  Fr 14.  Sa 15.  
So 16.  Mo 17.  Di 18.  Mi 19.  Sa 22.  So 23.  Mo 24.  Di 25.  Mi 26.  Do 27.  Fr 28.  Sa 29.  So 30.  Dezember: Mo 8.  Mi 10.
Fr 31.10.
21:00 Uhr
Film 1: „Pride”
(GB 2014, 120 Min., deutsche Synchronfassung) » Film-Homepage
& Trailer
 
Weitere Infos siehe 2.11.
filmforum filmforum
Stadtplan Duisburg Dellplatz 16
Duisburg (City)
Eintritt: 8 € / erm.: 6,50 €
TopTop Oktober: Mo 27.  Mi 29.  Do 30.10.  FR 31.10. November: Sa 1.  So 2.  Mo 3.  Di 4.  Mi 5.  Do 6.  Fr 7.  Sa 8.  So 9.  Mo 10.  Di 11.  Mi 12.  Fr 14.  Sa 15.  
So 16.  Mo 17.  Di 18.  Mi 19.  Sa 22.  So 23.  Mo 24.  Di 25.  Mi 26.  Do 27.  Fr 28.  Sa 29.  So 30.  Dezember: Mo 8.  Mi 10.
Sa/So 1./2.11.

Sa 9-16 Uhr

So 9-18 Uhr


Vortreffen:
31.10. 17 Uhr
Wochenend-Workshop:
„TRANS*FERNSEH-WORKSHOP”

Referent: Falk Steinborn (Landesanstalt für Medien)
 
Anmeldung: per E-Mail an lenus.Winkelmann@together-virtuell.de.
together mülheim
Stadtplan Duisburg Teinerstraße 26
Mülheim (City)
Eintritt frei
In zwei Tagen zu einer eigenen Fernsehsendung. Das geht? Na klar!

In diesem Workshop produzieren wir eine Fernsehsendung zum Thema Trans*. Einerseits stellen wir den Trans*Jugendtreff des „together mülheim“ vor. Andererseits werden wir ein paar Interviews für zwei Umfragen führen. Zudem erstellen wir eine Moderation, die alle Elemente zusammenfügt – inklusive des Kurzfilms aus dem Kurzfilmworkshop im September.
Trans*Fernseh-Workshop

Alles, was ihr für das Drehen eines Beitrages, einer Umfrage oder Moderation können müsst, das lernt ihr im Workshop von Medientrainer Falk.

Also kommt vorbei und macht Trans* in der Öffentlichkeit sichtbar!

Vorkenntnisse sind nicht nötig. Wichtig ist, dass ihr an beiden Tagen dabei seid.

Teilnehmer_innenzahl: max. 10
Veranstalter: together mülheim
Weitere Infos: www.together-virtuell.de
TopTop Oktober: Mo 27.  Mi 29.  Do 30.10.  FR 31.10. November: Sa 1.  So 2.  Mo 3.  Di 4.  Mi 5.  Do 6.  Fr 7.  Sa 8.  So 9.  Mo 10.  Di 11.  Mi 12.  Fr 14.  Sa 15.  
So 16.  Mo 17.  Di 18.  Mi 19.  Sa 22.  So 23.  Mo 24.  Di 25.  Mi 26.  Do 27.  Fr 28.  Sa 29.  So 30.  Dezember: Mo 8.  Mi 10.
Sa 1.11.
16:00 Uhr
&
21:00 Uhr
Film 1: „Pride”
(GB 2014, 120 Min., deutsche Synchronfassung) » Film-Homepage
& Trailer
 
Weitere Infos siehe 2.11.
filmforum filmforum
Stadtplan Duisburg Dellplatz 16
Duisburg (City)
Eintritt: 8 € / erm.: 6,50 €
TopTop Oktober: Mo 27.  Mi 29.  Do 30.10.  FR 31.10. November: Sa 1.  So 2.  Mo 3.  Di 4.  Mi 5.  Do 6.  Fr 7.  Sa 8.  So 9.  Mo 10.  Di 11.  Mi 12.  Fr 14.  Sa 15.  
So 16.  Mo 17.  Di 18.  Mi 19.  Sa 22.  So 23.  Mo 24.  Di 25.  Mi 26.  Do 27.  Fr 28.  Sa 29.  So 30.  Dezember: Mo 8.  Mi 10.
So 2.11.
15:30 Uhr
&
20:30 Uhr
Film 1: „Pride”
(GB 2014, 120 Min., deutsche Synchronfassung) » Film-Homepage
& Trailer
 
 

Regie: Matthew Warchus | Darsteller: Ben Schnetzer, George MacKay, Dominic West, Andrew Scott, Bill Nighy, Imelda Staunton, u.a.

filmforum filmforum
Stadtplan Duisburg Dellplatz 16
Duisburg (City)
Eintritt: 8 € / erm.: 6,50 €
 
Foto PRIDE    Ein Handschlag hat schon vieles besiegelt.

So auch die außergewöhnliche Liaison zweier Gruppen, die sich im Sommer 1984 in England gefunden haben: Bronski Beat trifft Gaelic Folk oder auch: Eine ausgelassene Schwulen- und Lesbentruppe aus London trifft auf streikende Waliser Bergarbeiter. Irritationen beim ersten Aufeinandertreffen sind vorprogrammiert!




Doch spätestens als der exzentrische Jonathan den hüftsteifen Walisern zeigt, was echtes Disco-Feeling ist, scheint das Eis gebrochen. Doch nicht in jedem Waliser finden die couragierten Großstädter einen dankbaren Verbündeten und stellen so ein ganzes Dorf auf den Kopf.


Foto PRIDE
Copyright Fotos: Senator
   Foto PRIDE
Die LGSM (Lesbians and Gays Support the Miners) sammelt für ihre Kumpel Geld in bunten Eimern und stellen sich damit farbenfroh der gnadenlosen Politik von Margaret Thatcher entgegen. Zwischen den neuen Komplizen entwickelt sich eine besondere Freundschaft, mit bis heute historischen Folgen.
TopTop Oktober: Mo 27.  Mi 29.  Do 30.10.  FR 31.10. November: Sa 1.  So 2.  Mo 3.  Di 4.  Mi 5.  Do 6.  Fr 7.  Sa 8.  So 9.  Mo 10.  Di 11.  Mi 12.  Fr 14.  Sa 15.  
So 16.  Mo 17.  Di 18.  Mi 19.  Sa 22.  So 23.  Mo 24.  Di 25.  Mi 26.  Do 27.  Fr 28.  Sa 29.  So 30.  Dezember: Mo 8.  Mi 10.
Mo 3.11.
18:30 Uhr
Film 1: „Pride”
(GB 2014, 120 Min., deutsche Synchronfassung) » Film-Homepage
& Trailer
 
Weitere Infos siehe 2.11.
filmforum filmforum
Stadtplan Duisburg Dellplatz 16
Duisburg (City)
Eintritt: 5 €
TopTop Oktober: Mo 27.  Mi 29.  Do 30.10.  FR 31.10. November: Sa 1.  So 2.  Mo 3.  Di 4.  Mi 5.  Do 6.  Fr 7.  Sa 8.  So 9.  Mo 10.  Di 11.  Mi 12.  Fr 14.  Sa 15.  
So 16.  Mo 17.  Di 18.  Mi 19.  Sa 22.  So 23.  Mo 24.  Di 25.  Mi 26.  Do 27.  Fr 28.  Sa 29.  So 30.  Dezember: Mo 8.  Mi 10.
Di 4.11.
18:30 Uhr
Film 1: „Pride”
(GB 2014, 120 Min., deutsche Synchronfassung) » Film-Homepage
& Trailer
 
Weitere Infos siehe 2.11.
filmforum filmforum
Stadtplan Duisburg Dellplatz 16
Duisburg (City)
Eintritt: 7 € / erm.: 5,50 €
TopTop Oktober: Mo 27.  Mi 29.  Do 30.10.  FR 31.10. November: Sa 1.  So 2.  Mo 3.  Di 4.  Mi 5.  Do 6.  Fr 7.  Sa 8.  So 9.  Mo 10.  Di 11.  Mi 12.  Fr 14.  Sa 15.  
So 16.  Mo 17.  Di 18.  Mi 19.  Sa 22.  So 23.  Mo 24.  Di 25.  Mi 26.  Do 27.  Fr 28.  Sa 29.  So 30.  Dezember: Mo 8.  Mi 10.
Di 4.11.
19:30 Uhr
Lesung:
„15.000 km Lach- und Radgeschichten“

Autor: Helge Dahmen (Moers)
Jugend * Kultur * Zentrum Bollwerk 107
Stadtplan Duisburg Zum Bollwerk 107
Moers
Eintritt: frei
 
Wenn einer eine Reise tut, so kann er was erzählen. Helge Dahmen: Baujahr 1964, Ur-Grafschafter und Sozialpädagoge. Mehrfach hat er sein geliebtes Moers verlassen, um die große weite Welt zu erkunden. Im Rahmen von individualpädagogischen Projekten radelte er mit Jugendlichen quer durch Australien und Amerika.

Doch Dahmen radelte nicht nur fleißig, er schrieb auch Tagebuch. Daheim in Moers dienten diese als Grundlage für mehrere Bücher:
  • „Michael: Letzte Chance Australien“.
  • „Boris: Letzte Chance Amerika“.
  • „Zwei rechts, zwei links, keinen fallen lassen“.
Seine Reiseberichte sind dabei keinesfalls trockene Fachliteratur, sondern spannende Unterhaltung. Ohne eine gehörige Portion Humor zu vergessen, schreibt Dahmen über die zahlreichen großen und kleinen Abenteuer, die mehrere Tausend Kilometer Reise mit sich bringen.

Im eingespielten Team liest er zusammen mit Markus Dorok eine Auswahl der spannendsten Anekdoten. Als besonderes Highlight sind auch einige Passagen aus seinem neuesten, noch unveröffentlichten Buch dabei.
Helge Dahmen
Copyright Foto: Sascha Roncevic
Veranstalter: SLaM & Friends Moers e.V. und Bollwerk 107
Weitere Infos: www.slam-moers.de und www.bollwerk107.de
Bollwerk 107 LogoSLaM Logo
TopTop Oktober: Mo 27.  Mi 29.  Do 30.10.  FR 31.10. November: Sa 1.  So 2.  Mo 3.  Di 4.  Mi 5.  Do 6.  Fr 7.  Sa 8.  So 9.  Mo 10.  Di 11.  Mi 12.  Fr 14.  Sa 15.  
So 16.  Mo 17.  Di 18.  Mi 19.  Sa 22.  So 23.  Mo 24.  Di 25.  Mi 26.  Do 27.  Fr 28.  Sa 29.  So 30.  Dezember: Mo 8.  Mi 10.
Mi 5.11.
18:30 Uhr
Film 1: „Pride”
(GB 2014, 120 Min., deutsche Synchronfassung) » Film-Homepage
& Trailer
 
Weitere Infos siehe 2.11.
filmforum filmforum
Stadtplan Duisburg Dellplatz 16
Duisburg (City)
Eintritt: 7 € / erm.: 5,50 €
TopTop Oktober: Mo 27.  Mi 29.  Do 30.10.  FR 31.10. November: Sa 1.  So 2.  Mo 3.  Di 4.  Mi 5.  Do 6.  Fr 7.  Sa 8.  So 9.  Mo 10.  Di 11.  Mi 12.  Fr 14.  Sa 15.  
So 16.  Mo 17.  Di 18.  Mi 19.  Sa 22.  So 23.  Mo 24.  Di 25.  Mi 26.  Do 27.  Fr 28.  Sa 29.  So 30.  Dezember: Mo 8.  Mi 10.
Do 6.11.
18:30 Uhr
Film 1: „Pride”
(GB 2014, 120 Min., deutsche Synchronfassung) » Film-Homepage
& Trailer
 
Weitere Infos siehe 2.11.
filmforum filmforum
Stadtplan Duisburg Dellplatz 16
Duisburg (City)
Eintritt: 7 € / erm.: 5,50 €
TopTop Oktober: Mo 27.  Mi 29.  Do 30.10.  FR 31.10. November: Sa 1.  So 2.  Mo 3.  Di 4.  Mi 5.  Do 6.  Fr 7.  Sa 8.  So 9.  Mo 10.  Di 11.  Mi 12.  Fr 14.  Sa 15.  
So 16.  Mo 17.  Di 18.  Mi 19.  Sa 22.  So 23.  Mo 24.  Di 25.  Mi 26.  Do 27.  Fr 28.  Sa 29.  So 30.  Dezember: Mo 8.  Mi 10.
Do 6.11.
19:00 Uhr
Vortrag mit anschl. Diskussion:
„Sexualpädagogik der Vielfalt
oder «anders ist normal»“


Referent: Dr. Peter Rüttgers (Duisburg)
pro familia Duisburg
Stadtplan Duisburg Oststraße 172
Duisburg (Neudorf)
Eintritt: frei
 
Die sexualpädagogische Arbeit der pro familia Duisburg erreicht mit ihrem Angebot im Jahr weit über 1000 Jugendliche aus allen sozialen Schichten und Schulformen.

Neben den „Klassikern“ der Sexualpädagogik – Körperaufklärung, Verhütung und sexuell übertragbare Krankheiten – gehört auch der Bereich der unterschiedlichen sexuellen Orientierungen und Identitäten zu den Inhalten der Arbeit. Unter dem Motto „Anders ist normal“ bezieht pro familia als Fachverband für Sexualität klar und deutlich Position für sexuelle Selbstbestimmung.

In dieser Veranstaltung geht es darum, den pädagogischen Ansatz der sexuellen Rechte vorzustellen und konkrete Beispiele zu geben, wie mit Jugendlichen in der (sexual)pädagogischen Arbeit in Schule und außerschulischen Einrichtungen zum Thema sexuelle Vielfalt gearbeitet werden kann.

Veranstalter: pro familia Duisburg
Weitere Infos: www.profamilia.de
Peter Rüttgers
Copyright Foto: Peter Rüttgers
TopTop Oktober: Mo 27.  Mi 29.  Do 30.10.  FR 31.10. November: Sa 1.  So 2.  Mo 3.  Di 4.  Mi 5.  Do 6.  Fr 7.  Sa 8.  So 9.  Mo 10.  Di 11.  Mi 12.  Fr 14.  Sa 15.  
So 16.  Mo 17.  Di 18.  Mi 19.  Sa 22.  So 23.  Mo 24.  Di 25.  Mi 26.  Do 27.  Fr 28.  Sa 29.  So 30.  Dezember: Mo 8.  Mi 10.
Fr 7.11.
18:30 Uhr
Film 1: „Pride”
(GB 2014, 120 Min., deutsche Synchronfassung) » Film-Homepage
& Trailer
 
Weitere Infos siehe 2.11.
filmforum filmforum
Stadtplan Duisburg Dellplatz 16
Duisburg (City)
Eintritt: 8 € / erm.: 6,50 €
TopTop Oktober: Mo 27.  Mi 29.  Do 30.10.  FR 31.10. November: Sa 1.  So 2.  Mo 3.  Di 4.  Mi 5.  Do 6.  Fr 7.  Sa 8.  So 9.  Mo 10.  Di 11.  Mi 12.  Fr 14.  Sa 15.  
So 16.  Mo 17.  Di 18.  Mi 19.  Sa 22.  So 23.  Mo 24.  Di 25.  Mi 26.  Do 27.  Fr 28.  Sa 29.  So 30.  Dezember: Mo 8.  Mi 10.
Sa 8.11.
12-16 Uhr
Workshop:
„Stadtteiltauchen – Slam beim SLaM!”
 
SLaM and Friends
Stadtplan Duisburg Rüttgersweg 25
Moers (Hülsdonk)
Eintritt frei
Wer bist du? Und warum? Was hat der Raum, in dem du dich bewegst, damit zu tun? Erkunde mit uns deine Umwelt und dein Innerstes. Kritzel deine Gedanken auf ein Stück Papier oder tippe sie am Tablet. Schreib mit uns und entdecke mit uns Formen, dein Geschriebenes im öffentlichen Raum zu platzieren: Wir eröffnen eine Speakers' Corner an der nächsten Kreuzung, wir plakatieren unsere Texte heimlich und anonym oder wir planen einen Poetry-Slam, bei dem du deinen Beitrag auf der Bühne vortragen kannst… Deinen Ideen sind keine Grenzen gesetzt, das ist Stadtteiltauchen!

Das erste Treffen zum „Slam bei SLaM“ findet, wie der Name schon sagt, in Kooperation und beim SLaM and Friends Moers statt. Es sind insgesamt bis zu vier Workshop-Termine (8./ 9. und 15./16.11.) angesetzt. Mehr Infos findest du auf unserer Facebookseite „Stadtteiltauchen Moers“, auf www.stadtteiltauchen-moers.de oder telefonisch im Bollwerk 107 (02841/1692571 | Ansprechpartner: Christian). Genauso kannst du deine Anmeldungen als Facebook-Privatnachricht oder an info@stadtteiltauchen-moers.de schicken.

Stadtteiltauchen wird vom Jugend*Kultur*Zentrum Bollwerk 107 durchgeführt und vom Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert.

Veranstalter:
SLaM & Friends Moers e.V. und Bollwerk 107
SLaM Logo Bollwerk 107 Logo

Weitere Infos:
www.slam-moers.de und www.bollwerk107.de
Stadtteiltauchen
TopTop Oktober: Mo 27.  Mi 29.  Do 30.10.  FR 31.10. November: Sa 1.  So 2.  Mo 3.  Di 4.  Mi 5.  Do 6.  Fr 7.  Sa 8.  So 9.  Mo 10.  Di 11.  Mi 12.  Fr 14.  Sa 15.  
So 16.  Mo 17.  Di 18.  Mi 19.  Sa 22.  So 23.  Mo 24.  Di 25.  Mi 26.  Do 27.  Fr 28.  Sa 29.  So 30.  Dezember: Mo 8.  Mi 10.
Sa 8.11.
18:30 Uhr
Film 1: „Pride”
(GB 2014, 120 Min., deutsche Synchronfassung) » Film-Homepage
& Trailer
 
Weitere Infos siehe 2.11.
filmforum filmforum
Stadtplan Duisburg Dellplatz 16
Duisburg (City)
Eintritt: 8 € / erm.: 6,50 €
TopTop Oktober: Mo 27.  Mi 29.  Do 30.10.  FR 31.10. November: Sa 1.  So 2.  Mo 3.  Di 4.  Mi 5.  Do 6.  Fr 7.  Sa 8.  So 9.  Mo 10.  Di 11.  Mi 12.  Fr 14.  Sa 15.  
So 16.  Mo 17.  Di 18.  Mi 19.  Sa 22.  So 23.  Mo 24.  Di 25.  Mi 26.  Do 27.  Fr 28.  Sa 29.  So 30.  Dezember: Mo 8.  Mi 10.
So 9.11.
18:30 Uhr
Film 1: „Pride”
(GB 2014, 120 Min., deutsche Synchronfassung) » Film-Homepage
& Trailer
 
Weitere Infos siehe 2.11.
filmforum filmforum
Stadtplan Duisburg Dellplatz 16
Duisburg (City)
Eintritt: 8 € / erm.: 6,50 €
TopTop Oktober: Mo 27.  Mi 29.  Do 30.10.  FR 31.10. November: Sa 1.  So 2.  Mo 3.  Di 4.  Mi 5.  Do 6.  Fr 7.  Sa 8.  So 9.  Mo 10.  Di 11.  Mi 12.  Fr 14.  Sa 15.  
So 16.  Mo 17.  Di 18.  Mi 19.  Sa 22.  So 23.  Mo 24.  Di 25.  Mi 26.  Do 27.  Fr 28.  Sa 29.  So 30.  Dezember: Mo 8.  Mi 10.
So 9.11.
20:30 Uhr
Film 2: „Im Namen des …”
(Polen 2012, 96 Min, deutsche Synchronfassung, FSK 16) » Film-Homepage
& Trailer
 
 

Regie: Malgorzata Szumowska | Darsteller: Andrzej Chyra, Mateusz Kosciukiewicz, Lukasz Simlat, u.a.

filmforum filmforum
Stadtplan Duisburg Dellplatz 16
Duisburg (City)
Eintritt: 8 € / erm.: 6,50 €
 
Foto IM NAMEN DES ...    Pater Adam übernimmt eine kleine Gemeinde in der polnischen Provinz. Überaus engagiert baut er ein Gemeindezentrum für schwer erziehbare Jungs auf. Angezogen von der Vitalität und dem Charisma des Priesters suchen die Einwohner seine Nähe, ohne zu ahnen, welche Geheimnisse ihn umgeben. Durch die Begegnung mit einem exzentrischen jungen Mann, der im Ort als Außenseiter gilt, sieht sich Pater Adam mit seinen unterdrückten Sehnsüchten konfrontiert. Bald schon schöpfen die Dorfbewohner Verdacht und nehmen Kontakt zu Adams Kirchenvorgesetzten auf.
In poetischen Bildern einer trügerischen sommerlichen Dorfidylle erzählt Malgorzata Szumowska das Gewissensdrama eines katholischen Priesters, der verzweifelt gegen seine Gefühle ankämpft. „Im Namen des …“ lief 2013 im Wettbewerb der Berlinale und wurde dort mit dem Teddy Award für den besten Spielfilm ausgezeichnet. Außerdem erhielt der Film den Großen Preis des Internationalen Frauenfilmfestivals Dortmund/ Köln, den Hauptpreis des 10. Neiße-Filmfestivals und den Jurypreis der Lesbisch-Schwulen Filmtage Hamburg.

Foto THE WAY HE LOOKS
Copyright Fotos: Edition Salzgeber
   Foto IM NAMEN DES ...
In poetischen Bildern einer trügerischen sommerlichen Dorfidylle erzählt Malgorzata Szumowska das Gewissensdrama eines katholischen Priesters, der verzweifelt gegen seine Gefühle ankämpft. „Im Namen des …“ lief 2013 im Wettbewerb der Berlinale und wurde dort mit dem Teddy Award für den besten Spielfilm ausgezeichnet. Außerdem erhielt der Film den Großen Preis des Internationalen Frauenfilmfestivals Dortmund/ Köln, den Hauptpreis des 10. Neiße-Filmfestivals und den Jurypreis der Lesbisch-Schwulen Filmtage Hamburg.
TopTop Oktober: Mo 27.  Mi 29.  Do 30.10.  FR 31.10. November: Sa 1.  So 2.  Mo 3.  Di 4.  Mi 5.  Do 6.  Fr 7.  Sa 8.  So 9.  Mo 10.  Di 11.  Mi 12.  Fr 14.  Sa 15.  
So 16.  Mo 17.  Di 18.  Mi 19.  Sa 22.  So 23.  Mo 24.  Di 25.  Mi 26.  Do 27.  Fr 28.  Sa 29.  So 30.  Dezember: Mo 8.  Mi 10.
Mo 10.11.
20:30 Uhr
Film 2: „Im Namen des …”
(Polen 2012, 96 Min, deutsche Synchronfassung, FSK 16) » Film-Homepage
& Trailer
 
Weitere Infos siehe 9.11.
filmforum filmforum
Stadtplan Duisburg Dellplatz 16
Duisburg (City)
Eintritt: 5 €
TopTop Oktober: Mo 27.  Mi 29.  Do 30.10.  FR 31.10. November: Sa 1.  So 2.  Mo 3.  Di 4.  Mi 5.  Do 6.  Fr 7.  Sa 8.  So 9.  Mo 10.  Di 11.  Mi 12.  Fr 14.  Sa 15.  
So 16.  Mo 17.  Di 18.  Mi 19.  Sa 22.  So 23.  Mo 24.  Di 25.  Mi 26.  Do 27.  Fr 28.  Sa 29.  So 30.  Dezember: Mo 8.  Mi 10.
Mo 10.11.
21:00 Uhr
Film 1: „Pride”
(GB 2014, 120 Min., deutsche Synchronfassung) » Film-Homepage
& Trailer
 
Weitere Infos siehe 2.11.
filmforum filmforum
Stadtplan Duisburg Dellplatz 16
Duisburg (City)
Eintritt: 5 €
TopTop Oktober: Mo 27.  Mi 29.  Do 30.10.  FR 31.10. November: Sa 1.  So 2.  Mo 3.  Di 4.  Mi 5.  Do 6.  Fr 7.  Sa 8.  So 9.  Mo 10.  Di 11.  Mi 12.  Fr 14.  Sa 15.  
So 16.  Mo 17.  Di 18.  Mi 19.  Sa 22.  So 23.  Mo 24.  Di 25.  Mi 26.  Do 27.  Fr 28.  Sa 29.  So 30.  Dezember: Mo 8.  Mi 10.
Di 11.11.
20:30 Uhr
Film 1: „Pride”
(GB 2014, 120 Min., deutsche Synchronfassung) » Film-Homepage
& Trailer
 
Weitere Infos siehe 2.11.
filmforum filmforum
Stadtplan Duisburg Dellplatz 16
Duisburg (City)
Eintritt: 7 € / erm.: 5,50 €
TopTop Oktober: Mo 27.  Mi 29.  Do 30.10.  FR 31.10. November: Sa 1.  So 2.  Mo 3.  Di 4.  Mi 5.  Do 6.  Fr 7.  Sa 8.  So 9.  Mo 10.  Di 11.  Mi 12.  Fr 14.  Sa 15.  
So 16.  Mo 17.  Di 18.  Mi 19.  Sa 22.  So 23.  Mo 24.  Di 25.  Mi 26.  Do 27.  Fr 28.  Sa 29.  So 30.  Dezember: Mo 8.  Mi 10.
Di 11.11.
21:00 Uhr
Film 1: „Pride”
(GB 2014, 120 Min., deutsche Synchronfassung) » Film-Homepage
& Trailer
 
Weitere Infos siehe 2.11.
filmforum filmforum
Stadtplan Duisburg Dellplatz 16
Duisburg (City)
Eintritt: 7 € / erm.: 5,50 €
TopTop Oktober: Mo 27.  Mi 29.  Do 30.10.  FR 31.10. November: Sa 1.  So 2.  Mo 3.  Di 4.  Mi 5.  Do 6.  Fr 7.  Sa 8.  So 9.  Mo 10.  Di 11.  Mi 12.  Fr 14.  Sa 15.  
So 16.  Mo 17.  Di 18.  Mi 19.  Sa 22.  So 23.  Mo 24.  Di 25.  Mi 26.  Do 27.  Fr 28.  Sa 29.  So 30.  Dezember: Mo 8.  Mi 10.
Mi 12.11.
15:30 Uhr
Film 1: „Pride”
(GB 2014, 120 Min., deutsche Synchronfassung) » Film-Homepage
& Trailer
 
Weitere Infos siehe 2.11.
filmforum filmforum
Stadtplan Duisburg Dellplatz 16
Duisburg (City)
Eintritt: 7 € / erm.: 5,50 €
TopTop Oktober: Mo 27.  Mi 29.  Do 30.10.  FR 31.10. November: Sa 1.  So 2.  Mo 3.  Di 4.  Mi 5.  Do 6.  Fr 7.  Sa 8.  So 9.  Mo 10.  Di 11.  Mi 12.  Fr 14.  Sa 15.  
So 16.  Mo 17.  Di 18.  Mi 19.  Sa 22.  So 23.  Mo 24.  Di 25.  Mi 26.  Do 27.  Fr 28.  Sa 29.  So 30.  Dezember: Mo 8.  Mi 10.
Mi 12.11.
20:30 Uhr
Film 2: „Im Namen des …”
(Polen 2012, 96 Min, deutsche Synchronfassung, FSK 16) » Film-Homepage
& Trailer
 
Weitere Infos siehe 9.11.
filmforum filmforum
Stadtplan Duisburg Dellplatz 16
Duisburg (City)
Eintritt: 7 € / erm.: 5,50 €
TopTop Oktober: Mo 27.  Mi 29.  Do 30.10.  FR 31.10. November: Sa 1.  So 2.  Mo 3.  Di 4.  Mi 5.  Do 6.  Fr 7.  Sa 8.  So 9.  Mo 10.  Di 11.  Mi 12.  Fr 14.  Sa 15.  
So 16.  Mo 17.  Di 18.  Mi 19.  Sa 22.  So 23.  Mo 24.  Di 25.  Mi 26.  Do 27.  Fr 28.  Sa 29.  So 30.  Dezember: Mo 8.  Mi 10.
Mi 12.11.
21:00 Uhr
Film 1: „Pride”
(GB 2014, 120 Min., deutsche Synchronfassung) » Film-Homepage
& Trailer
 
Weitere Infos siehe 2.11.
filmforum filmforum
Stadtplan Duisburg Dellplatz 16
Duisburg (City)
Eintritt: 7 € / erm.: 5,50 €
TopTop Oktober: Mo 27.  Mi 29.  Do 30.10.  FR 31.10. November: Sa 1.  So 2.  Mo 3.  Di 4.  Mi 5.  Do 6.  Fr 7.  Sa 8.  So 9.  Mo 10.  Di 11.  Mi 12.  Fr 14.  Sa 15.  
So 16.  Mo 17.  Di 18.  Mi 19.  Sa 22.  So 23.  Mo 24.  Di 25.  Mi 26.  Do 27.  Fr 28.  Sa 29.  So 30.  Dezember: Mo 8.  Mi 10.
Fr 14.11.
19:00 Uhr
Vortrag mit anschl. Diskussion:
„Sind Christen bessere Menschen? – Was Lesben und Schwule tun müssen, um in den Himmel zu kommen”
Referent: Dr. Carsten Frerk (Berlin)
 
AStA-Keller, Uni Duisburg
Stadtplan Duisburg Gebäude LF, Raum 030
Lotharstr. 65
Duisburg (Neudorf)
Eintritt frei
Wenn man sich das skandalöse Verhalten vieler Religionsgemeinschaften gegenüber Lesben und Schwulen vor Augen führt, fragt man sich zwangsläufig: Was hält gerade diese „Zielgruppe“ in den Kirchen? Warum wollen immer noch so viele Homosexuelle in der Kirche anerkannt werden? Glaubt man Bischof Walter Mixa, der behauptet „eine Gesellschaft ohne Gott ist die Hölle auf Erden“, könnte da ein Grund verborgen sein. Und für viele Menschen bedeutet Kirche immer auch Karikatives. Aber sind Christen wirklich die besseren Menschen? Wie sieht es zum Beispiel aus bei Kaufhausdiebstahl, Steuerbetrug oder Vergewaltigung in der Ehe? Und wie mit gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit und Vorurteilen – z.B. gegenüber nicht-heterosexuellen Menschen? Carsten Frerk hat die Antworten parat und bezieht sich dabei vor allem auf die Ergebnisse der sozialwissenschaftlichen Forschung.

Zum Referent: Dr. Carsten Frerk ist Sozialwissenschaftler und hat einige Standardwerke zum Verhältnis von Staat und Kirche geschrieben.
Dr. Carsten Frerk
Copyright Foto: Evelin Frerk
Veranstalter: SchwuBiLe-Alumni in Zusammenarbeit mit dem
Internationalen Bund der Konfessionslosen und Atheisten e.V. (IBKA)
Logo IBKA NRW
Weitere Infos: www.schwubile.net und www.ibka.org
TopTop Oktober: Mo 27.  Mi 29.  Do 30.10.  FR 31.10. November: Sa 1.  So 2.  Mo 3.  Di 4.  Mi 5.  Do 6.  Fr 7.  Sa 8.  So 9.  Mo 10.  Di 11.  Mi 12.  Fr 14.  Sa 15.  
So 16.  Mo 17.  Di 18.  Mi 19.  Sa 22.  So 23.  Mo 24.  Di 25.  Mi 26.  Do 27.  Fr 28.  Sa 29.  So 30.  Dezember: Mo 8.  Mi 10.
Fr 14.11.
21:00 Uhr
Treffen:
„Alumni-Treffen der SchwuBiLe-Student_innen der Duisburger Uni“

Mit dem „SchwuBiLe-Alumni” gibt es seit 2011 auch ein „nicht-fachbezogenes” Absolvent_innen-Netzwerk an der Uni Duisburg. Ein wichtiger Teil der Alumni-Arbeit liegt seit 2011 in der Mitorganisation von Queer.Life.Duisburg.
Wie es mit dem „SchwuBiLe-Alumni” weitergeht, hängt vielleicht auch von DIR ab. Wir freuen uns, wenn du zu unserem lockeren Alumni-Treffen mit Sekt und Häppchen kommst – ganz unverbindlich natürlich; und ganz egal, ob du aktiv oder passiv bei uns mitmachen oder Freunde aus Uni-Zeiten wiedersehen möchtest. Frei nach dem alten SchwuBiLe-Motto: Mit Sekt macht auch Politik Spaß.

Prädikat: Auch für Heteros geeignet.
Logo Schwubile
 
AStA-Keller, Uni Duisburg
Stadtplan Duisburg Gebäude LF, Raum 030
Lotharstr. 65
Duisburg (Neudorf)
Eintritt frei





Veranstalter:
SchwuBiLe-Alumni

Weitere Infos: www.schwubile.net
TopTop Oktober: Mo 27.  Mi 29.  Do 30.10.  FR 31.10. November: Sa 1.  So 2.  Mo 3.  Di 4.  Mi 5.  Do 6.  Fr 7.  Sa 8.  So 9.  Mo 10.  Di 11.  Mi 12.  Fr 14.  Sa 15.  
So 16.  Mo 17.  Di 18.  Mi 19.  Sa 22.  So 23.  Mo 24.  Di 25.  Mi 26.  Do 27.  Fr 28.  Sa 29.  So 30.  Dezember: Mo 8.  Mi 10.
Sa 15.11.
14-17 Uhr
Workshop:
„In Bewegung kommen – Ausdrucksmalen mit Acryl”
Leitung: Karin Dauenheimer (Diplom-Theologin, Malerin, Erwachsenenbildnerin)
 

Anmeldung bis Freitag, 7. November, unter info@hokudu.de

Atelier „Zwo“
Stadtplan Duisburg Johanniterstraße 145
Duisburg (Dellviertel)
Beitrag für Material: 6 €
Kreative Erfahrungen können uns helfen, aus festgefahrenen Mustern herauszufinden oder neue Seiten an uns zu entdecken. Auch im Blick auf unsere Lebensgestaltung kann uns das künstlerische Experimentieren auf neue und überraschende Ideen bringen. In diesem Workshop sollt ihr aus der Bewegung heraus malen. Eine kurze Entspannungsübung vorher und eine Betrachtung der entstandenen Werke hinterher umrahmen das Geschehen. Na, neugierig? Es sind keinerlei Vorkenntnisse notwendig. Neugier und Offenheit genügen. Bitte Arbeitskittel, altes T-Shirt oder Ähnliches mitbringen.

Acryl ist eine wasservermalbare Farbe, die sehr vielseitige Möglichkeiten bietet: egal ob mit Pinsel, Spachtel oder Handschuh.
Karin Dauenheimer
Copyright Foto: Wulf Thomas

In diesem Workshop werden homo-, bi- und heterosexuelle Frauen und Männer gemeinsam arbeiten.

Da eine Gruppengröße von 12 Teilnehmenden nicht überschritten werden sollte, ist eine verbindliche Anmeldung bis Freitag, 7. November, unter info@hokudu.de erforderlich.

Veranstalter: HoKuDu e.V. in Kooperation mit Atelier „Zwo“
Weitere Infos: www.karin-dauenheimer.de
TopTop Oktober: Mo 27.  Mi 29.  Do 30.10.  FR 31.10. November: Sa 1.  So 2.  Mo 3.  Di 4.  Mi 5.  Do 6.  Fr 7.  Sa 8.  So 9.  Mo 10.  Di 11.  Mi 12.  Fr 14.  Sa 15.  
So 16.  Mo 17.  Di 18.  Mi 19.  Sa 22.  So 23.  Mo 24.  Di 25.  Mi 26.  Do 27.  Fr 28.  Sa 29.  So 30.  Dezember: Mo 8.  Mi 10.
So 16.11.
20:30 Uhr
Film 3: „Die Poetin”
(Brasilien 2013, 110 Min., deutsche Synchronfassung z.T. engl./portug. m.dt.UT, FSK 6) » Film-Homepage
& Trailer
 
 

Regie: Bruno Barreto | Darsteller: Miranda Otto (Herr der Ringe), Glória Pires, Tracy Middendorf, Marcello Airoldi, Lola Kirke, u.a.

filmforum filmforum
Stadtplan Duisburg Dellplatz 16
Duisburg (City)
Eintritt: 8 € / erm.: 6,50 €
 
Foto DIE POETIN    Die New Yorker Dichterin Elizabeth Bishop sucht Anfang der 1950er-Jahre neue Inspiration für ihre Lyrik. Ihre Schaffenskrise führt sie nach Rio de Janeiro, wo sie ihre Studienfreundin Mary besucht. In ihrer Schüchternheit fühlt sich die Poetin von der brasilianischen Sinnlichkeit und Lebensfreude geradezu überrumpelt. Sie ist das ganze Gegenteil von Marys schneidiger Lebensgefährtin, der Architektin Lota de Macedo Soares. Deren anfängliche Ablehnung gegenüber Elizabeth schlägt bald um in tiefe Zuneigung, was Mary gar nicht gefällt.



Die Dreiecksgeschichte gerät völlig aus dem Gleichgewicht, als Lota ihr größtes Werk beginnt: die Gestaltung des weltberühmten Flamengo Parks in Rio. Beflügelt von der neuen Umgebung kann Elizabeth wieder schreiben und wird mit Preisen überhäuft. Nun sind beide Frauen auf dem Höhepunkt ihrer Karriere und Teil der gehobenen Gesellschaft Brasiliens. Doch ein Militärputsch droht alles zu ändern.


Foto IM NAMEN DES
Copyright Fotos: Pandastorm Pictures
   Foto DIE POETIN



Der Oscar-nominierte Regisseur Bruno Barreto erzählt in opulenten und sinnlichen Bildern von starken Frauen, die ihrer Zeit voraus sind und frei von Konventionen leben. Die Pulitzer-Preisträgerin Elizabeth Bishop gehört heute zu den größten Dichterinnen der USA und der Flamengo Park ist Teil des UNESCO-Weltkulturerbes.
TopTop Oktober: Mo 27.  Mi 29.  Do 30.10.  FR 31.10. November: Sa 1.  So 2.  Mo 3.  Di 4.  Mi 5.  Do 6.  Fr 7.  Sa 8.  So 9.  Mo 10.  Di 11.  Mi 12.  Fr 14.  Sa 15.  
So 16.  Mo 17.  Di 18.  Mi 19.  Sa 22.  So 23.  Mo 24.  Di 25.  Mi 26.  Do 27.  Fr 28.  Sa 29.  So 30.  Dezember: Mo 8.  Mi 10.
Mo 17.11.
18:00 Uhr
Film 3: „Die Poetin”
(Brasilien 2013, 110 Min., deutsche Synchronfassung z.T. engl./portug. m.dt.UT, FSK 6) » Film-Homepage
& Trailer
 
Weitere Infos siehe 16.11.
filmforum filmforum
Stadtplan Duisburg Dellplatz 16
Duisburg (City)
Eintritt: 5 €
TopTop Oktober: Mo 27.  Mi 29.  Do 30.10.  FR 31.10. November: Sa 1.  So 2.  Mo 3.  Di 4.  Mi 5.  Do 6.  Fr 7.  Sa 8.  So 9.  Mo 10.  Di 11.  Mi 12.  Fr 14.  Sa 15.  
So 16.  Mo 17.  Di 18.  Mi 19.  Sa 22.  So 23.  Mo 24.  Di 25.  Mi 26.  Do 27.  Fr 28.  Sa 29.  So 30.  Dezember: Mo 8.  Mi 10.
Di 18.11.

9:30-16:30 Uhr
Fachtag:
„JETZT! SELBST! WAS TUN! –
sexuelle Vielfalt und Jugendhilfe”


Anmeldung unter: fachtag@gerne-anders.de

 
Sexuelle Vorurteile, Homophobie und Heterosexismus sind unter Jugendlichen weiterhin alltäglich. „Schwul“ ist ein besonders beliebtes Schimpfwort und „so“ will man dann auch nicht sein. Kein Wunder, dass junge Lesben und Schwule ihre gleichgeschlechtliche Orientierung oft verbergen und Orte meiden, an denen sich Jugendliche treffen.

Ausgrenzungen aufgrund von sexuellen Vorurteilen (Homophobie) bleiben zu oft unbeachtet oder werden verharmlost. Auch als zusätzlicher Problemhintergrund für Schwierigkeiten beim Aufwachsen wird die besondere Lebenssituation von nicht-heterosexuellen Jugendlichen häufig nicht wahrgenommen.

Dies muss sich ändern, damit Jugendhilfe auch sie wirksam unterstützen kann und Partnerin beim Abbau von Homophobie wird. Hier sind die Fachkräfte in Jugendarbeit, Jugendsozialarbeit und allgemeinen sozialen Diensten gefragt. Die meisten von ihnen hatten aber bisher keine Gelegenheit, sich mit dem Thema zu beschäftigen. Es fehlen Informationen, der Bezug zur Praxis oder auch konkretes Handlungswissen.

An dieser Stelle möchte der Fachtag »JETZT! SELBST! WAS TUN!« Sie als Fachkraft der Jugendhilfe unterstützen, mit wissenschaftlichem Input, praktischen Beispielen und dem Dialog über die konkrete Praxis.
gerne anders Logo
 
Schloss Broich
Stadtplan Duisburg Am Schloß Broich 28 - 32
Mülheim (City)
Eintritt frei
Veranstalter:
gerne anders

Weitere Infos:
www.gerne-anders.de



TopTop Oktober: Mo 27.  Mi 29.  Do 30.10.  FR 31.10. November: Sa 1.  So 2.  Mo 3.  Di 4.  Mi 5.  Do 6.  Fr 7.  Sa 8.  So 9.  Mo 10.  Di 11.  Mi 12.  Fr 14.  Sa 15.  
So 16.  Mo 17.  Di 18.  Mi 19.  Sa 22.  So 23.  Mo 24.  Di 25.  Mi 26.  Do 27.  Fr 28.  Sa 29.  So 30.  Dezember: Mo 8.  Mi 10.
Mi 19.11.
18:00 Uhr
Film 3: „Die Poetin”
(Brasilien 2013, 110 Min., deutsche Synchronfassung z.T. engl./portug. m.dt.UT, FSK 6) » Film-Homepage
& Trailer
 
Weitere Infos siehe 16.11.
filmforum filmforum
Stadtplan Duisburg Dellplatz 16
Duisburg (City)
Eintritt: 7 € / erm.: 5,50 €
TopTop Oktober: Mo 27.  Mi 29.  Do 30.10.  FR 31.10. November: Sa 1.  So 2.  Mo 3.  Di 4.  Mi 5.  Do 6.  Fr 7.  Sa 8.  So 9.  Mo 10.  Di 11.  Mi 12.  Fr 14.  Sa 15.  
So 16.  Mo 17.  Di 18.  Mi 19.  Sa 22.  So 23.  Mo 24.  Di 25.  Mi 26.  Do 27.  Fr 28.  Sa 29.  So 30.  Dezember: Mo 8.  Mi 10.
Sa 22.11.
20 Uhr
Jam-Night:
„SLaM-Jam Vol. II – Open Stage für Schwule, Lesben und Freunde”
 
SLaM and Friends
Stadtplan Duisburg Rüttgersweg 25
Moers (Hülsdonk)
Eintritt frei
SLaM and Friends Moers e.V. steht für Schwule und Lesben aus Moers und deren Freunde. Jammen bedeutet so viel wie „zwangloses Musizieren“. Beides zusammen beschreibt die Grundidee des SLaM-Jam. Am 22. November verwandeln die „SLaMies“ nun schon zum zweiten Mal ihre Vereinsräume in einen hippen Musikkeller. In lockerer und ungezwungener Atmosphäre kann dann, wer mag, in die Tasten oder Saiten greifen. Auch Gesangstalente können sich auf der offenen Bühne einbringen.

Zwischen den Jam-Einlagen bietet sich Gelegenheit, bei einem Getränk oder Snack zu chillen oder zu quatschen. Ebenso sind einige Bands angefragt, in den Jam-Pausen zu spielen. Weitere Infos zum Line-up folgen zeitnah zur Veranstaltung auf der SlaM-Homepage.

Auch wer Musik lieber passiv konsumiert, statt sie zu erschaffen, ist herzlich eingeladen.
SLaM Jam Foto
Veranstalter: SLaM and Friends Moers e.V.
Weitere Infos: www.slam-moers.de
SLaM Logo
TopTop Oktober: Mo 27.  Mi 29.  Do 30.10.  FR 31.10. November: Sa 1.  So 2.  Mo 3.  Di 4.  Mi 5.  Do 6.  Fr 7.  Sa 8.  So 9.  Mo 10.  Di 11.  Mi 12.  Fr 14.  Sa 15.  
So 16.  Mo 17.  Di 18.  Mi 19.  Sa 22.  So 23.  Mo 24.  Di 25.  Mi 26.  Do 27.  Fr 28.  Sa 29.  So 30.  Dezember: Mo 8.  Mi 10.
So 23.11.
20:30 Uhr
Film 4: „Der Kreis”
(Schweiz 2014, 100 Min., deutsche Synchronfassung z.T. m.dt.UT, FSK 12) » Film-Homepage
& Trailer
 
 

Regie: Stefan Haupt | Darsteller: Matthias Hungerbühler, Sven Schelker, Marianne Sägebrecht, Röbi Rapp, Ernst Ostertag u.v.a.

filmforum filmforum
Stadtplan Duisburg Dellplatz 16
Duisburg (City)
Eintritt: 8 € / erm.: 6,50 €
 
Foto DER KREIS    Zürich, Mitte der 1950er-Jahre. Der junge Lehrer Ernst unterrichtet an einer Mädchenschule und hält aus guten Gründen geheim, dass er an Männern interessiert ist. Er kommt in Kontakt mit der geheimen Schwulenorganisation „Der Kreis“ und arbeitet an ihrer gleichnamigen Zeitschrift mit, die Leser in der ganzen Welt hat. Und auf einem der legendären Bälle des „Kreises“ verliebt sich Ernst unsterblich in den Travestie-Künstler Röbi.


Während die Schweizer Polizei dazu übergeht, die Zürcher Homosexuellen zu registrieren und Angst und Erpressung die bürgerliche Existenzen der „Kreis“-Mitglieder zu zerstören drohen, gehen Ernst und Röbi eine Liebesbeziehung ein, die ein ganzen Leben lang halten wird. „Wir sind doch keine Verbrecher“, sagt Ernst zu Röbi. Sondern zwei von vielen Menschen, die für ihr Leben und ihre Liebe kämpfen.


Foto DER KREIS
Copyright Fotos: Edition Salzgeber
   Foto DER KREIS






„Der Kreis“ hat auf der Berlinale 2014 den Publikumspreis und den Teddy Award erhalten.
TopTop Oktober: Mo 27.  Mi 29.  Do 30.10.  FR 31.10. November: Sa 1.  So 2.  Mo 3.  Di 4.  Mi 5.  Do 6.  Fr 7.  Sa 8.  So 9.  Mo 10.  Di 11.  Mi 12.  Fr 14.  Sa 15.  
So 16.  Mo 17.  Di 18.  Mi 19.  Sa 22.  So 23.  Mo 24.  Di 25.  Mi 26.  Do 27.  Fr 28.  Sa 29.  So 30.  Dezember: Mo 8.  Mi 10.
Di 24.11.

19:00 Uhr
Vortrag mit anschl. Diskussion:
„WIRklich… (schon) Geschichte?!”
Referent: Georg Roth (Köln)
 
AIDS-Hilfe Duisburg / Kreis Wesel e.V.
Stadtplan Duisburg Bismarckstraße 67
Duisburg (Neudorf)
Eintritt frei
 

Georg Roth, seit November 2011 zuständiger Landeskoordinator für schwule Seniorenarbeit in NRW und bekannt als „Sister George“, ist zu Gast in Duisburg. Er stellt seine Sicht dar auf 45 bewegte Jahre seit dem legendären Aufstand gegen Polizeiwillkür in der New Yorker Bar „Stonewall Inn“. Außerdem zeigt er uns, wo es im Alter hakt: im Kopf der Anderen.

Georg nimmt uns mit auf seine Einblicke in die schwul-lesbische Emanzipationsbewegung. Anhand einiger Filmausschnitte wollen wir ihn zum Erzählen anregen und natürlich auch fragen, wie er selbst die Zeit erlebte.

Nach dieser knappen Stunde geht es richtig zur Sache. Themen rund um Liebe, Sex, Fetisch und Drogen – immer mit dem besonderen Blick auf das Alter und aus dem Alter – werden wir leb- und bildhaft, locker und offen ansprechen.
Georg Roth
Copyright Foto: Wulf Thomas


Veranstalter: Herzenslust Logo Herzenslust Duisburg
Weitere Infos: www.aidshilfe-duisburg-kreis-wesel.de und www.rubicon.de

TopTop Oktober: Mo 27.  Mi 29.  Do 30.10.  FR 31.10. November: Sa 1.  So 2.  Mo 3.  Di 4.  Mi 5.  Do 6.  Fr 7.  Sa 8.  So 9.  Mo 10.  Di 11.  Mi 12.  Fr 14.  Sa 15.  
So 16.  Mo 17.  Di 18.  Mi 19.  Sa 22.  So 23.  Mo 24.  Di 25.  Mi 26.  Do 27.  Fr 28.  Sa 29.  So 30.  Dezember: Mo 8.  Mi 10.
Di 25.11.
18:00 Uhr
Film 4: „Der Kreis”
(Schweiz 2014, 100 Min., deutsche Synchronfassung z.T. m.dt.UT, FSK 12) » Film-Homepage
& Trailer
 
Weitere Infos siehe 23.11.
filmforum filmforum
Stadtplan Duisburg Dellplatz 16
Duisburg (City)
Eintritt: 7 € / erm.: 5,50 €
TopTop Oktober: Mo 27.  Mi 29.  Do 30.10.  FR 31.10. November: Sa 1.  So 2.  Mo 3.  Di 4.  Mi 5.  Do 6.  Fr 7.  Sa 8.  So 9.  Mo 10.  Di 11.  Mi 12.  Fr 14.  Sa 15.  
So 16.  Mo 17.  Di 18.  Mi 19.  Sa 22.  So 23.  Mo 24.  Di 25.  Mi 26.  Do 27.  Fr 28.  Sa 29.  So 30.  Dezember: Mo 8.  Mi 10.
Mi 26.11.
18 Uhr
     &
19 Uhr
red ribbon Welt-AIDS-Tag 2014:
„CANDLE-LIGHT-WALK &
GEDENKVERANSTALTUNG”

WAT
In einem Schweigemarsch werden Freunde und Bekannte über den Weihnachtsmarkt schreiten, um auf die in Duisburg im letzten Jahr an AIDS verstorbenen Männer und Frauen aufmerksam zu machen. Mit Kerzen und Transparenten geht es von der Galeria die Königstraße hinunter, am Lifesaver-Brunnen vorbei über den König-Heinrich-Platz zur Liebfrauenkirche. Jede(r) Interessierte ist herzlich dazu eingeladen, sich solidarisch zu zeigen und mitzumachen.
Candle-Light-Walk

Anschließend wird im Forum der Liebfrauenkirche ab ca. 19 Uhr eine Stunde der Besinnung und des Gedenkens stattfinden.
Treff: Galeria-Duisburg
Königstr. / Kuhstr.
Duisburg (City)

Gedenkveranstaltung:
Forum der Liebfrauenkirche
König-Heinrich-Platz
(gegenüber Theater)
Duisburg (City)



Veranstalter:
Aids-Hilfe Aids-Hilfe Duisburg / Kreis Wesel e.V.
TopTop Oktober: Mo 27.  Mi 29.  Do 30.10.  FR 31.10. November: Sa 1.  So 2.  Mo 3.  Di 4.  Mi 5.  Do 6.  Fr 7.  Sa 8.  So 9.  Mo 10.  Di 11.  Mi 12.  Fr 14.  Sa 15.  
So 16.  Mo 17.  Di 18.  Mi 19.  Sa 22.  So 23.  Mo 24.  Di 25.  Mi 26.  Do 27.  Fr 28.  Sa 29.  So 30.  Dezember: Mo 8.  Mi 10.
Mi 26.11.
20:00 Uhr

Einlass ab:
19:30 Uhr
Konzert:
Sascha Korf:
„Wer zuletzt lacht, denkt zu langsam“

 

Thomas Hermanns bezeichnet ihn als »Impromaschine«. Bastian Pastewka nennt ihn »den Hurrikan der Comedy« und in seinem Stammtheater Gloria in Köln heißt er schlicht »Kult-Korf«. Sascha Korfs Auftritte sind bekannt dafür, dass das Publikum den Saal mit Muskelkater verlässt: Denn die Bauchmuskeln werden vor lauter Lachen extrem strapaziert!

In seinem Programm „Wer zuletzt lacht, denkt zu langsam“ präsentiert die Turbozunge aus Köln nicht nur gnadenlos Lustiges, sondern Sascha nimmt seine Fans mit auf eine spannende Reise voller Spontaneität und Schlagfertigkeit.

Am Ende des Abends sind sich alle einig: Lustiger als mit Sascha Korf kann man Spontaneität nicht erleben! Mehr noch: Man kann sie sogar erlernen!
Foto Sascha Korf
Copyright Foto: Sascha Korf
Grammatikoff
Stadtplan Duisburg Dellplatz 16 A
Duisburg (City)
Eintritt: VVK 15 € | AK 18 €

Vorverkauf:
- Grammatikoff
- Online: www.grammatikoff.de


Veranstalter:
Grammatikoff

Weitere Infos:
www.sascha-korf.de und www.grammatikoff.de

Sascha Korf beim NDR Comedy Contest Nov. 2013

TopTop Oktober: Mo 27.  Mi 29.  Do 30.10.  FR 31.10. November: Sa 1.  So 2.  Mo 3.  Di 4.  Mi 5.  Do 6.  Fr 7.  Sa 8.  So 9.  Mo 10.  Di 11.  Mi 12.  Fr 14.  Sa 15.  
So 16.  Mo 17.  Di 18.  Mi 19.  Sa 22.  So 23.  Mo 24.  Di 25.  Mi 26.  Do 27.  Fr 28.  Sa 29.  So 30.  Dezember: Mo 8.  Mi 10.
Do 27.11.
18:30 Uhr
Themenabend & Film:
„Aus den Augen, aus dem Sinn!? –
HIV & Aids: ein vergessenes Thema”

Referent: Reinhard Heikamp (Duisburg)
 
SLaM and Friends
Stadtplan Duisburg Rüttgersweg 25
Moers (Hülsdonk)
Eintritt frei
2014: Die schwule Community befasst sich mit Gleichstellung, Lifestyle und Partys. Ganz vergessen zu sein scheint die Immunschwächekrankheit Aids, die die Szene in den 1980er- und 90er-Jahren noch prägte. Welche Auswirkungen die damals junge Krankheit auf das Leben des Einzelnen hatte, ist gerade für die heutige Jugend kaum vorstellbar. Zu Beginn war jeder irgendwie betroffen: Die Diagnose HIV-positiv kam einem Todesurteil gleich und auch Nichtinfizierte verloren eine Vielzahl ihrer sozialen Kontakte.

Medial wird die Thematik durch das Doku-Drama „…und das Leben geht weiter“ eingeleitet. Der Film schildert – tiefgründig, aber dennoch nicht schwermütig – die Anfänge von Aids seit seiner Entdeckung 1981 bis hin zum Jahr 1993. Entgegen dem zur gleichen Zeit entstandenen Film „Philadelphia“ behandelt er tatsächliche Ereignisse: so auch den Konflikt zwischen idealistischen und gewinnorientierten Forschern. Am Ende entstand ein bewegender Film, der das Thema aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet. In kleinen Rollen sind Stars wie Steve Martin, Richard Gere und viele andere dabei.

Reinhard Heikamp, Aktivist der ersten Stunde, kommentiert den Film als Zeitzeuge. Das Gründungsmitglied der AIDS-Hilfe Duisburg / Kreis Wesel e.V. vermittelt lebendig und locker authentische Eindrücke der damaligen Zeit. Als langjähriges Vorstandsmitglied der Deutschen AIDS-Hilfe berichtet er auch von den damaligen Strategien und steht für Fragen zur Verfügung.
Reinhard Heikamp
Copyright Foto: Privat
Veranstalter: SLaM and Friends Moers e.V.
Weitere Infos: www.slam-moers.de
SLaM Logo
TopTop Oktober: Mo 27.  Mi 29.  Do 30.10.  FR 31.10. November: Sa 1.  So 2.  Mo 3.  Di 4.  Mi 5.  Do 6.  Fr 7.  Sa 8.  So 9.  Mo 10.  Di 11.  Mi 12.  Fr 14.  Sa 15.  
So 16.  Mo 17.  Di 18.  Mi 19.  Sa 22.  So 23.  Mo 24.  Di 25.  Mi 26.  Do 27.  Fr 28.  Sa 29.  So 30.  Dezember: Mo 8.  Mi 10.
Fr 28.11.
20:00 Uhr
Konzert:
„The L-Sound“ –
Songs, Chansons, Satire von und mit
Carolina Brauckmann (piano/ git/ voc.)
Special guest: Nicole Sperrmann (Kontrabass)“
Kleinkunsttheater „Die Säule“
Stadtplan Duisburg Goldstraße 15
Duisburg (City)
Eintritt: 10 € / erm.: 8 €
 
„Lass uns heiraten, Liebes!“ (Sie, 55) „Dafür sind wir noch zu jung, Schatz!“ (Sie, 56)

Also gut, dann schauen wir mal, was der Alltag sonst noch feilhält für die lesbisch lebende und liebende Frau in ihren jeweils besten Jahren.

Carolina Brauckmann präsentiert einen musikalischen Themenabend für die Freundinnen des deutsch­sprachigen L-Songs. Mit Humor und Selbstironie nimmt sie lesbisches Leben unter die Lupe und kommentiert Stilblüten aus dem postfeministischen Gender-Universum.

Die Pionierin des lesbischen Chansons produzierte sechs Alben und begeisterte auf ihren Konzerten in Deutschland, Österreich und der Schweiz mehr als eine Lesbengeneration.

Für ihr Engagement erhielt sie den renommierten Rosa-Courage-Preis.

Das Konzert wird gefördert durch die Stadt Duisburg.
Carolina Brauckmann
Copyright Foto: Verlag 3.0

Veranstalterinnen: Logo LiDu LiDu Lesben in Duisburg in Kooperation mit dem Kleinkunsttheater „Die Säule“
Weitere Infos: www.carolinabrauckmann.de, www.duisburg.de/micro/saeule und www.lesben-in-duisburg.de
TopTop Oktober: Mo 27.  Mi 29.  Do 30.10.  FR 31.10. November: Sa 1.  So 2.  Mo 3.  Di 4.  Mi 5.  Do 6.  Fr 7.  Sa 8.  So 9.  Mo 10.  Di 11.  Mi 12.  Fr 14.  Sa 15.  
So 16.  Mo 17.  Di 18.  Mi 19.  Sa 22.  So 23.  Mo 24.  Di 25.  Mi 26.  Do 27.  Fr 28.  Sa 29.  So 30.  Dezember: Mo 8.  Mi 10.
Sa 29.11.
22 Uhr
Logo Genderterror „Genderterror – alternative Queer-Party”
Seit zwölf Jahren lädt die alternative Queer-Party alle Frauen, Lesben, Trans*, Bi- und Asexuellen, Schwulen, Intersexuellen, Genderqueers und Freund_innen, die abseits des (Homo)Mainstreams ohne Körperkult und Kommerz feiern wollen, herzlich zum Tanz ein.
 
Rassismus, Homo- & Transphobie, Antisemitismus, Sexismus und Mackertum dürfen in unserer Gesellschaft keinen Platz haben. Die Party setzt Zeichen gegen Heteronormativität, für reflektiertes und verantwortungsvolles Handeln und gegen Wegsehen bei grenzüberschreitendem, verletzendem, ausgrenzendem oder diskriminierendem Verhalten.

Kommt ins AZ Mülheim und tanzt ab zu Indie, Wave, Rock und Elektro.
 
Autonomes Zentrum (AZ)
Stadtplan Duisburg Auerstraße 51
Mülheim (City)
Eintritt: 1,50 €





Veranstalter: Genderterror
Weitere Infos: www.genderterror.de
TopTop Oktober: Mo 27.  Mi 29.  Do 30.10.  FR 31.10. November: Sa 1.  So 2.  Mo 3.  Di 4.  Mi 5.  Do 6.  Fr 7.  Sa 8.  So 9.  Mo 10.  Di 11.  Mi 12.  Fr 14.  Sa 15.  
So 16.  Mo 17.  Di 18.  Mi 19.  Sa 22.  So 23.  Mo 24.  Di 25.  Mi 26.  Do 27.  Fr 28.  Sa 29.  So 30.  Dezember: Mo 8.  Mi 10.
So 30.11.
20:30 Uhr
Film 5: „The Way He Looks“ – Preview !
(Brasilien 2014, 95 Min., portugiesisch m.dt.UT, FSK 12) » Film-Homepage
Trailer auf YouTube (OV, hier keine Untertitel!)
 
 

Regie: Daniel Ribeiro | Darsteller: Ghilherme Lobo, Fabio Audi, Tess Tess Coelho, u.a.

filmforum filmforum
Stadtplan Duisburg Dellplatz 16
Duisburg (City)
Eintritt: 8 € / erm.: 6,50 €
 
Foto THE WAY HE LOOKS    Giovana ist Leos beste Freundin. Sie verbringen die Nachmittagsstunden am Pool, vergeben Punkte für das Ausmaß ihrer Langeweile und lassen sich treiben. Aber ihre Nähe hat Grenzen. Leo ruht in sich, auch die Sticheleien seiner Mitschüler können diese innere Unabhängigkeit nicht zum Wanken bringen. Müde vom umsorgenden Schutz seiner Eltern möchte der blinde 15-Jährige sein Leben allein bestimmen und sich für einen Schüleraustausch anmelden.
Mit der Ankunft eines neuen Klassenkameraden gewichtet Leo seinen Alltag neu. Er freundet sich mit Gabriel an und muss einen Weg finden, mit Giovanas Eifersucht umzugehen. Doch so ungezwungen sich Leo seiner Empfindungen Gabriel gegenüber bewusst wird, so tief lässt er sich von der zurückhaltenden Zuwendung des Freundes verunsichern.
   Foto THE WAY HE LOOKS
Foto THE WAY HE LOOKS
Copyright Fotos: Edition Salzgeber
   Der Film basiert auf dem Kurzfilm „I Don't Want To Go Back Alone“, der über 82 Auszeichnngen auf Festivals weltweit erhielt und mehr als 3 Millionen Mal auf YouTube angesehen wurde. „The Way He Looks“ ist auf der Berlinale 2014 mit dem Teddy Award für den besten Spielfilm und dem FIPRESCI Award ausgezeichnet worden.
TopTop Oktober: Mo 27.  Mi 29.  Do 30.10.  FR 31.10. November: Sa 1.  So 2.  Mo 3.  Di 4.  Mi 5.  Do 6.  Fr 7.  Sa 8.  So 9.  Mo 10.  Di 11.  Mi 12.  Fr 14.  Sa 15.  
So 16.  Mo 17.  Di 18.  Mi 19.  Sa 22.  So 23.  Mo 24.  Di 25.  Mi 26.  Do 27.  Fr 28.  Sa 29.  So 30.  Dezember: Mo 8.  Mi 10.
Mo 8.12.
19:00 Uhr
  Vortrag mit anschl. Diskussion:
„Regenbogenfamilien – ganz normal anders?!“
Referentin: Nebahat Akdag-Ünal (Duisburg)
Kristall
Stadtplan Duisburg Hafenstraße 54
Duisburg (Ruhrort)
Eintritt: frei
Seit 2001 gibt es auch für gleichgeschlechtlich orientierte Paare eine Möglichkeit, ihre Beziehung zu formalisieren: die sogenannte Eingetragene Lebenspartnerschaft. Immer öfter sind Kinder in dieser Beziehung ein Thema – sei es als Wunsch oder Lebensrealität. Für solche Familien mit zwei Müttern oder zwei Vätern hat sich der Name Regenbogenfamilie etabliert. Welche Rechte haben sie? Und wie gestaltet sich ihr Alltag?

Mit viel Herzblut informiert Rechtsanwältin Nebahat Akdag-Ünal in ihrem Vortrag über die aktuelle gesetzliche Situation und die rechtlichen Möglichkeiten für Regenbogenfamilien. Dabei geht sie nicht nur auf die festgeschriebene Gesetzeslage ein, sondern berücksichtigt auch aktuelle Gerichtsurteile in dieser dynamischen Thematik. Sie schafft, es auch komplexe juristische Sachverhalte für den Laien verständlich darzustellen. In ihrem Vortrag werden insbesondere folgende Fragen beantwortet:
  • Was ist eine Eingetragene Lebenspartnerschaft?
  • Und wo liegen Unterschiede zur Ehe?
  • Welche Möglichkeiten sieht das Familienrecht für Regenbogenfamilien vor?
  • Welche Möglichkeiten einer Adoption bestehen? Was ist eine sukzessive Zweitadoption?
  • Was ist das „kleine Sorgerecht“?
  • Lässt es sich auch in gleichgeschlechtlichen Partnerschaften anwenden?
Rechtsanwältin Nebahat Akdag-Ünal studierte in Frankfurt Jura und war danach in Wiesbaden, Frankfurt und Darmstadt tätig, ehe sie sich 2009 selbstständig machte. Sie hat nun seit diesem Jahr ihre eigene Kanzlei auf der Duisburger Königstraße. Ihr Steckenpferd ist das Familienrecht.

Nach dem Vortrag steht Frau Akdag-Ünal auch für Fragen aus dem Publikum zur Verfügung.
Nebahat Akdag-Ünal
Copyright Foto: Nebahat Akdag-Ünal
Veranstalter:
Schwusos in der SPD
Weitere Infos:
www.schwusos-duisburg.de
Schwusos Duisburg Logo
TopTop Oktober: Mo 27.  Mi 29.  Do 30.10.  FR 31.10. November: Sa 1.  So 2.  Mo 3.  Di 4.  Mi 5.  Do 6.  Fr 7.  Sa 8.  So 9.  Mo 10.  Di 11.  Mi 12.  Fr 14.  Sa 15.  
So 16.  Mo 17.  Di 18.  Mi 19.  Sa 22.  So 23.  Mo 24.  Di 25.  Mi 26.  Do 27.  Fr 28.  Sa 29.  So 30.  Dezember: Mo 8.  Mi 10.
Mi 10.12.
20:00 Uhr
Lesung:
„Fluchtgrund Homosexualität –
Nennen wir sie Eugenie“

Autorin: Maria Braig (Osnabrück)
Kleinkunsttheater „Die Säule“
Stadtplan Duisburg Goldstraße 15
Duisburg (City)
Eintritt: frei
 
Bei ihrer Recherche über lesbische Flüchtlinge im deutschsprachigen Raum stieß Maria Braig auf die Geschichte von Eugenie, die sie in einem Roman dokumentiert hat:

Die junge Eugenie, die kurz vor Beginn ihres Studiums steht, muss den Senegal verlassen, weil ihre Liebe zu einer anderen Frau entdeckt wird. Eugenie flieht nach Deutschland, wo sie Schutz und Hilfe erhofft und um Asyl bittet. Das übliche Asylverfahren beginnt und sie muss alles über sich ergehen lassen, ohne zu verstehen, was die Behörden in diesem für sie fremden Land mit ihr vorhaben.

Eugenie erlebt den Alltag in der Flüchtlingsunterkunft, einer heruntergekommenen ehemaligen Kaserne. Perspektivlosigkeit, Langeweile und die ständige Angst vor der Abschiebung bestimmen ihre Tage. In der Heimat würde sie Gefängnis erwarten. Und die Morddrohungen ehemaliger Freunde sind sehr präsent.

Eugenie trifft andere Geflüchtete, die alle ihre eigenen Schicksale mitbringen. Und sie trifft Jeff, eine deutsche Aktivistin, die sie unterstützt und in der sie eine Freundin findet. Gemeinsam versuchen sie alles, um Eugenies Abschiebung zu verhindern.

Veranstalterinnen:
Landesarbeitsgemeinschaft Lesben in NRW und
Logo LiDu LiDu Lesben in Duisburg in Kooperation mit dem Referat für Chancengleichheit und Gleichberechtigung und dem Kleinkunsttheater „Die Säule“
Nennen wir sie Eugenie
Copyright Foto: Verlag 3.0

Weitere Infos: www.verlag-shop.com/Nennen-wir-sie-eugenie, www.duisburg.de/micro/saeule und
www.lesben-in-duisburg.de

HoKuDu HoKuDu - E-Mail   -   Homepage: www.hokudu.de
Letzte Änderung: 16.11.2014
1998-2016 © PiWo Design

Hast Du Ideen, Kritik oder Anregungen? E-Mail uns! Wir sind nicht kommerziell und unser Team arbeitet ehrenamtlich.

Alle Rechte für die hier verwendeten Grafiken und Bilder liegen bei den jeweiligen Eigentümern. Ein Teil des Bildmaterials stammt aus dem Internet.
Sollten durch die Verwendung auf dieser Site Urheberrechte verletzt werden, so bitten wir um entsprechende Nachricht.
Die Grafiken und Bilder werden dann aus den entsprechenden Seiten entfernt.