Seite von HoKuDu bei Facebook besuchenFacebook
  E-Mail
QUEER.LIFE.DUISBURG Logo   Film - Kultur -
Politik - Party

QUEER.LIFE.DUISBURG 2015

Ausführliche Programm-Infos im Detail

Vorwort

Gern wünschten sich viele von uns das Leben als nie endende, (be-)rauschende Party. Von Liebe und Spaß können sie kaum genug bekommen. Themen wie Gewalt, Krankheit, Altern, Tod werden verdrängt. Die Party soll nicht gestört werden. Das sehen wir anders und widmen uns beim 27. Festival Queer.Life.Duisburg vielen schönen – aber auch einigen unangenehmen – Aspekten des menschlichen Daseins.

Zwei Vorträge beschäftigen sich mit Homophobie und antiqueerer Gewalt. Eine Ausstellung zeigt Fotos von schwulen Männern in reiferen Jahren. Und der Jugendclub „Spieltrieb“ des Duisburger Theaters greift mit dem Stück „Heute bin ich blond“ die Krebserkrankung einer jungen Frau auf, deren schwuler Pfleger ihr eine Menge Zuversicht zurückbringt.

Vom 28. Oktober bis 29. November ist in Duisburg, Moers und Mülheim mächtig viel los. Foto- Ausstellungen, Lesungen, Filme, Vorträge und natürlich auch Partys. Die Mischung macht‘s.

Bei allen Mitwirkenden, Kooperationspartner_innen, Unterstützer_innen und Förder_innen, Anzeigenkund_innen und Medienpartnern bedanken wir uns ganz herzlich. Deren großzügige Hilfe ermöglicht es uns, euch dieses Jahr wieder ein buntes und vielfältiges Queer.Life.Duisburg- Festival zu präsentieren. Habt Spaß – auch an den ernsteren Themen.

Bei allem Stress hatten wir auch viel Vergnügen bei der Vorbereitung dieses Festivals. Nun sind wir gespannt, wie die Veranstaltungen bei euch ankommen. Wir freuen uns sehr über eure Rückmeldungen, egal ob Kritik, Verbesserungsvorschläge oder Lob!

Das Orga-Team: Axel, Karin, Karin, Reinhard, Sascha und Wulf

  Medienpartner:   FRESH Magazin
www.fresh-magazin.de
SCHWULISSIMO
www.schwulissimo.de


Info: Das Pikto Stadtplan Duisburg neben den Adressen verlinkt zur Beschreibung des Veranstaltungsorts.


TopTop Oktober: Mi 28.  Sa 31. November: Di 3.  Mi 4.  So 8.  Fr 13.  Sa 14.  So 15.  Mo 16.  Di 17.  Mi 18.  Do 19.  Fr 20.  So 22.  Mo 23.  Mi 25.  Fr 27.  So 29.
Mi 28.10.
19:00 Uhr
  Eröffnung der Fotoausstellung:
„ICH – DU – WIR“



Ich - Du - Wir
SLaM and Friends
Stadtplan Duisburg Rüttgersweg 25
Moers (Hülsdonk)
Eintritt frei
Ausstellung
bis

  6.11.

Mi 16 - 20 Uhr
Fr: 17 - 21 Uhr
Sa: 16 - 19 Uhr
Was macht einen Mensch zum Menschen? So individuell jede Person ist, so sehr ähneln sich die Momente, die Menschen auf dem Weg zum Erwachsenwerden durchleben. Die Fotoausstellung „ICH – DU – WIR“ geht den Momenten nach, die Lebenslinien miteinander verbinden: sei es die erste Liebe oder der Tod einer nahestehenden Person, sei es der Schulabschluss oder das Coming-out. Jugendliche haben sich an diese Situationen erinnert und ihre Gefühle von damals in Schwarz-Weiß-Aufnahmen reinszeniert. Sie zeigen: Mensch ist Mensch – eine Botschaft, die am Internationalen Tag gegen Homo- und Transphobie* ein Zeichen setzen soll.

Fotografiert wurden die Bilder von Saskia und Maik, die sich selbst ebenfalls ablichteten.

Veranstalter: Vielfältige Lebensformen, Referat für Gleichberechtigung und Chancengleichheit der Stadt Duisburg
Weitere Infos: www.duisburg.de/micro2/ob3/vielfaeltige_lebensformen/
Weitere Ausstellungsorte in Duisburg:

09.11.015 bis 20.11.2015 - Regionalzentrum Süd, Mündelheimer Str. 117, 47259 Duisburg
Ausstellungszeiten: Mo, Di, Do: 13:30 - 21:30 Uhr / Mi, Fr: 13:30 - 17:00 Uhr / Sa & So: nach Aushang

23.11.2015 bis 04.12.2015 - Haus der Jugend, Friedrich-Alfred-Str. 14, 47226 Duisburg
Ausstellungszeiten: Mo - Fr: 14:30 Uhr bis 20:30 Uhr / Do von 17:00 Uhr bis 20:00 Uhr nur fürbMädchen

07.12.2015 bis 17.12.2015 - Jugendzentrum Driesenbusch, Beckersloh 15, 47179 Duisburg
Di, Mi, Do: 9:00 - 12:30 Uhr / Mo - Fr: 14:00 - 17:00 Uhr (Kinder bis 14 J.) / Mo, Di, Do, Fr: 18:00 - 21:00 Uhr (Jugendliche ab 15 J.)

07.01.2016 bis 21.01.2016 - JUZO, Ottostr. 114, 47198 Duisburg
Ausstellungszeiten: Mo – Fr: 14:30 bis 17:30 Uhr und (außer Do) 18:00 bis 21:30 Uhr

25.01.2016 bis 05.02.2016 - Städtisches Kinder- und Jugendzentrum, Adlerstraße, Adlerstraße 57, 47055 Duisburg
Ausstellungszeiten: Kinderbereich: Mo bis Fr: 14:30 – 17:30 Uhr / Jugendbereich: Mo & Mi: 18:00 – 21:00 Uhr / Fr: 18:00 – 19:30 Uhr
TopTop Oktober: Mi 28.  Sa 31. November: Di 3.  Mi 4.  So 8.  Fr 13.  Sa 14.  So 15.  Mo 16.  Di 17.  Mi 18.  Do 19.  Fr 20.  So 22.  Mo 23.  Mi 25.  Fr 27.  So 29.
Sa 31.10.
22 Uhr
Logo Genderterror „Genderterror – alternative Queer-Party”
Seit dreizehn Jahren lädt die alternative Queer-Party alle Frauen, Lesben, Trans*, Bi- und Asexuellen, Schwulen, Intersexuellen, Genderqueers und Freund_innen, die abseits des (Homo)Mainstreams ohne Körperkult und Kommerz feiern wollen, herzlich zum Tanz ein.
 
Rassismus, Homo- & Transphobie, Antisemitismus, Sexismus und Mackertum dürfen in unserer Gesellschaft keinen Platz haben. Die Party setzt Zeichen gegen Heteronormativität, für reflektiertes und verantwortungsvolles Handeln und gegen Wegsehen bei grenzüberschreitendem, verletzendem, ausgrenzendem oder diskriminierendem Verhalten.

Der 31. Oktober ist eine besondere Nacht. Vielleicht begegnet ihr Frank N. Furter oder macht euch selbst zu einer „creature of the night“ – crossgedresst, geschminkt, willkommen.

Kommt ins AZ Mülheim und tanzt ab zu Indie, Wave, Rock und Elektro.
 
Autonomes Zentrum (AZ)
Stadtplan Duisburg Auerstraße 51
Mülheim (City)
Eintritt: 2,50 €





Veranstalter: Genderterror
Weitere Infos: www.genderterror.de
TopTop Oktober: Mi 28.  Sa 31. November: Di 3.  Mi 4.  So 8.  Fr 13.  Sa 14.  So 15.  Mo 16.  Di 17.  Mi 18.  Do 19.  Fr 20.  So 22.  Mo 23.  Mi 25.  Fr 27.  So 29.
Di 3.11.
20:00 Uhr
Lesung:
„Freiheit, Mut und Leidenschaft | Salonfrauen – zwischen Romantik und früher Moderne“

Autorin: Dr. Ulrike Müller (Weimar)
Buchhandlung Scheuermann
Stadtplan Duisburg Sonnenwall 45
Duisburg (Mitte)
Eintritt: 5 €
 
Dr. Ulrike Müller (Weimar) hat ihr Buch all den vielseitig gebildeten und begabten Frauen gewidmet, die im 19. und frühen 20. Jahrhundert als „Salonnieren“ ihre Häuser der bildenden Kunst, aber auch der Literatur, Politik und Philosophie öffneten. Als Gastgeberinnen und Mäzeninnen schufen sie ein beeindruckendes Netzwerk, in dessen Rahmen auch erstmalig dezidiert lesbische Künstlerinnen gefördert wurden. Sie selber wagten es, Grenzen zu überschreiten, befreiten sich aus bürgerlichen Ehen und nahmen freie Liebesbeziehungen zu Frauen und Männern auf. So verliebte sich z.B. die Kölner Altertumsforscherin Sibylle Mertens- Schaaffhausen unsterblich in die Weimarer Schriftstellerin Adele Schopenhauer.

Wir freuen uns auf einen sprühenden Abend mit Dr. Ulrike Müller, die uns im Anschluss an ihre Lesung noch zu einem Salongespräch einlädt.
Dr. Ulrike Müller
Copyright Foto: Privat
Veranstalterin: Logo LiDu LiDu – Lesben in Duisburg in Kooperation mit Buchhandlung Scheuermann
Gefördert durch: Logo Lesben in NRW Logo anders-und-gleich Logo Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes NRW
Weitere Infos: www.weimar-weiblich.de und www.lesben-in-duisburg.de
TopTop Oktober: Mi 28.  Sa 31. November: Di 3.  Mi 4.  So 8.  Fr 13.  Sa 14.  So 15.  Mo 16.  Di 17.  Mi 18.  Do 19.  Fr 20.  So 22.  Mo 23.  Mi 25.  Fr 27.  So 29.
Mi 04.11.
19:00 Uhr

läuft bis
  16.12.
  Vernissage:
„Grauzone“
Fotograf: Thomas Schönhagen (Duisburg)

Talkrunde im Anschluß an die Vernissage:
Gäste: Georg Roth (Köln), Sigmar Fischer (Bielefeld) und
Moderator: Frank Funk (Duisburg)

AIDS-Hilfe Duisburg / KW
Stadtplan Duisburg Bismarckstraße 67
Hauptbahnhof
Duisburg (Neudorf)
Eintritt: frei

Veranstalter:
Aids-Hilfe Aids-Hilfe Duisburg / Kreis Wesel e.V.
Öffnungszeiten:
Mo: 11 – 14 Uhr
Mi: 14 – 19 Uhr
Fr: 11 – 16 Uhr
Die Ausstellung „Grauzone“ zeigt Aufnahmen eines männlichen Models, porträtiert aus unterschiedlichen Blickwinkeln. Parallel zu klassischen Schwarz-Weiß-Darstellungen erfährt dasselbe Motiv durch farbliche Verfremdung eine surreale Bildaussage. So entstehen weitere Impulse für eine kreative Diskussion der Sinne. Das Ergebnis bleibt offen und für den Betrachter absolut individuell.

Dem Künstler ist es wichtig, jeglichen direkten Einfluss – wie zum Beispiel durch Kommentierungen – zu vermeiden. Vielmehr sollen die Biographien, die aktuelle Lebenssituation und Gefühlslage sowie auch Alter und Geschlecht des Betrachters zur ganz persönlichen Auseinandersetzung mit den Fotografien führen.

Der Künstler Thomas Schönhagen, Jahrgang 1956, lebt in Dinslaken und arbeitet in Essen. Schon in diversen lokalen Ausstellungen, mehrmals auch in Duisburg, war er präsent, nicht zuletzt im vergangenen Jahr im Rahmen von Queer.Life.Duisburg. Aber auch in den Niederlanden und Belgien waren seine Werke zu betrachten.
Fotoausstellung Grauzone
Copyright Foto: Thomas Schönhagen


Im Anschluss an die Ausstellungseröffnung zeigen Georg Roth (Fachberatung gleichgeschlecht­liche Lebensweisen in der Senior_innenarbeit) und Sigmar Fischer (Vorstand BISS e.V.) in einer Talkrunde mit Frank Funk (Vorstand Schwules Netzwerk NRW e.V.) aus der jeweiligen Sicht die Wichtigkeit der Sichtbarkeit älterer schwuler Männer auf. Danach ist Gelegenheit zum Gespräch über die Herausforderungen in allen Bereichen der Seniorenarbeit (Partizipation, Teilhabe, Versorgung und Gesundheit).
TopTop Oktober: Mi 28.  Sa 31. November: Di 3.  Mi 4.  So 8.  Fr 13.  Sa 14.  So 15.  Mo 16.  Di 17.  Mi 18.  Do 19.  Fr 20.  So 22.  Mo 23.  Mi 25.  Fr 27.  So 29.
So 8.11.
20:30 Uhr
Film 1: „You and I”
(Deutschland 2014, 85 Min., deutsch-englisch-polnische Originalfassung z.T. dt. UT) » Film-Verleih-Infos (PDF)
&Trailer
 
 

Regie: Nils Bökamp | Darsteller: Eric Klotzsch, George Taylor, Michal Grabowski, u.a.

filmforum filmforum
Stadtplan Duisburg Dellplatz 16
Duisburg (City)
Eintritt: 8 € / erm.: 6,50 €
 
Foto YOU AND I    Für ein Fotoprojekt plant Jonas einen Trip durch die dünn besiedelten Landstriche der Uckermark. Er holt seinen Freund Phillip, den er seit der gemeinsamen Zeit in London nicht mehr gesehen hat, vom Flughafen ab, sie beladen einen alten Transporter, verlassen hinter Berlin die Autobahn, halten an, wo immer es ihnen gefällt und genießen den Sommer. Dass Phillip schwul ist, war nie ein Thema zwischen ihnen.


Als sie aber unterwegs den polnischen Tramper Boris mitnehmen, der sowohl Jonas bei seinem Projekt antreibt, als auch Phillip gegenüber Annäherungsversuche macht, gerät ihre besondere Freundschaft aus dem Gleichgewicht. Vielleicht sind drei einer zu viel? Am Ende dieses Sommers ist zwischen Jonas und Phillip nichts mehr so, wie es einmal war.


Foto YOU AND I
Copyright Fotos: Edition Salzgeber
   Foto YOU AND I
Inspiriert von den „Sommerprojekten“ des amerikanischen Starfotografen Ryan McGinley, der mit jugendlichen Models und Freunden aufs Land fährt und sie dort porträtiert, unternimmt „You and I“ einen Foto-Road-Trip durch die unberührten Gegenden der Uckermark. Mit Witz, Charme und improvisatorischer Leichtigkeit erzählt der Debütfilm von Nils Bökamp eine romantische Komödie über das Thema der Freundschaft, mit den Bildern eines Sommers, den man nie wieder vergisst.
TopTop Oktober: Mi 28.  Sa 31. November: Di 3.  Mi 4.  So 8.  Fr 13.  Sa 14.  So 15.  Mo 16.  Di 17.  Mi 18.  Do 19.  Fr 20.  So 22.  Mo 23.  Mi 25.  Fr 27.  So 29.
Fr 13.11.
20:00 Uhr

weitere Aufführungen:
16.11. | 18.11.
23.11. | 25.11.
+ Dezember
+ Januar 2016
Schauspiel:
„Heute bin ich blond“
Aufführung: Spieltrieb – Jugendclub im Theater Duisburg
Regie: Dana Brüning
 

Foto Heute bin ich blond
Copyright Foto: Theater Duisburg

Sophie ist jung, voller Pläne und gerade dabei, sich frisch zu verlieben, als man bei ihr eine ebenso seltene wie aggressive Krebsform diagnostiziert. Die Heilungschancen sind gering, Operieren unmöglich: 32 Wochen Chemotherapie, stationär! Sophie nimmt den Kampf auf. Als sie durch die Therapie ihre Haare verliert, helfen ihr Perücken, in immer neue Rollen zu schlüpfen.

Das Spiel mit verschiedenen Identitäten wird zur Überlebensstrategie. So bewahrt sich Sophie ihre Lust am Leben, flankiert von ihrer besten Freundin Annabel und der krebskranken Chantal, vom Fotografen Martin, der zum falschen Zeitpunkt in ihr Leben tritt, und dem schwulen Pfleger Bastian, der alles schon gesehen hat und doch voller Zuversicht steckt.

Theaterstück von John von Düffel nach dem gleichnamigen Drehbuch von Katharina Eyssen und dem Buch von Sophie van der Stap.
  
Theater Duisburg / Foyer III
Stadtplan Duisburg Opernplatz
Duisburg (Mitte)
Eintritt: 10 € / Ermäßigt: 5 €


Vorverkauf:
Telefonisch: 0203 / 283 62-100
Online: derticketservice


Veranstalter:
Theater Duisburg

Weitere Infos:
Heute_bin_ich_blond.php
TopTop Oktober: Mi 28.  Sa 31. November: Di 3.  Mi 4.  So 8.  Fr 13.  Sa 14.  So 15.  Mo 16.  Di 17.  Mi 18.  Do 19.  Fr 20.  So 22.  Mo 23.  Mi 25.  Fr 27.  So 29.
Sa 14.11.
16:30 Uhr
  Vortrag mit anschl. Diskussion:
„Generation Golden Gays – Homosexualität im Alter: Herausforderungen und Chancen“

Referent: Georg Roth (Köln)
AWOcura-Seniorenzentrum „Im Schlenk“
Stadtplan Duisburg Im Schlenk 1-3
Duisburg (Wanheimerort)
Eintritt: frei
Die erste offen homosexuell lebende Generation wird alt. Doch sind Gesellschaft, das Pflege­system und zuletzt auch die Community selbst überhaupt hinreichend darauf vorbereitet?!

Georg Roth, seit November 2011 im Landesauftrag unterwegs in der „Fachberatung gleich­geschlechtliche Lebensweisen in der Senior_innenarbeit“ und bekannt als „Sister George“, ist zu Gast in Duisburg. Als Fachmann weist er auf Herausforderungen aber auch Chancen hin, die mit der rot-grünen Vielfaltspolitik möglich werden: Wie müssen Quartiere gestaltet werden, damit sie alters- und homogerecht zugleich sind? Welche spezifischen Anforderungen stellen sich in der Senior_innenarbeit? Und welche Weichen können bzw. müssen Politik und Gesellschaft heute stellen, um der Generation Golden Gays und Golden Girls optimale Rahmenbedingen zu schaffen?

Im Anschluss ist eine Diskussion unter den Teilnehmer_innen geplant.
Georg Roth
Copyright Foto: Privat
Veranstalter:
Schwusos in der SPD
Weitere Infos:
www.schwusos-duisburg.de
Schwusos Duisburg Logo
TopTop Oktober: Mi 28.  Sa 31. November: Di 3.  Mi 4.  So 8.  Fr 13.  Sa 14.  So 15.  Mo 16.  Di 17.  Mi 18.  Do 19.  Fr 20.  So 22.  Mo 23.  Mi 25.  Fr 27.  So 29.
So 15.11.
11:15 Uhr
  Eröffnung der Fotoausstellung:
„Sie war ganz schlimm schön... “ – Lesbische Porträts“

Fotos: Barbara Stenzel (München)
Texte: Stephanie Gerlach (München)
Salvatorkirche
Stadtplan Duisburg Burgplatz
Duisburg (Mitte)
Eintritt: frei
läuft bis
  29.11.

Öffnungszeiten:
Di bis Sa: 9 - 17
So: 11 - 13 Uhr
Immer schon wurden Lesben durch Ignorieren und Verschweigen in die Unsichtbarkeit gedrängt. Dass lesbisches Leben wenig öffentlich dargestellt wird und auch die Lebenslagen lesbischer Frauen oftmals nicht berücksichtigt werden, trägt zu deren vermeintlicher Nichtexistenz bei. Dem wird mit dieser Ausstellung etwas entgegengesetzt.

Die Ausstellung hat den Anspruch, lesbisches Leben in seiner Vielfalt zu zeigen. Neben den gesellschaftlichen Rahmenbedingungen, die lesbische Lebenslagen grundsätzlich prägen, gibt es viele individuelle Komponenten. Die zehn persönlichen Porträts stellen ganz verschiedene Hintergründe dar. Nicht nur in ihrem Alter, ihren Berufen, Interessen und in ihren Lebens­umständen unterscheiden sich die porträtierten Lesben; auch in ihren Ideen und individuellen Biografien wird deutlich, dass ein lesbisches Leben nicht einem bestimmten stereotypen Schema entspricht.

Die Ausstellung zeigt lesbisches Leben exemplarisch. Sie soll anregen, sich einzulassen auf zehn persönliche Geschichten, die auch typische Aspekte einer lesbischen Biografie aufweisen. Und sie soll anregen zum Weiterdenken. Gerade auch die Wünsche und Visionen der Frauen regen zum Weiterdenken an.
Fotoausstellung Ganz schlimm schön

Um solche Portraits zu schaffen, ist neben hohem künstlerischen Können ein guter Kontakt und viel Vertrauen zwischen Künstlerinnen und porträtierten Frauen nötig. Dies ist mehr als gelungen.

Veranstalterin: Logo LiDu LiDu – Lesben in Duisburg in Kooperation mit der Ev. Kirchengemeinde Alt-Duisburg
Gefördert durch: Logo Lesben in NRW Logo anders-und-gleich Logo Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes NRW
sowie die Koordinationsstelle für gleichgeschlechtliche Lebensweisen der Landeshauptstadt München

Weitere Infos: Ausstellungs-Katalog zum Herunterladen (PDF 1 MB) ausstellung_katalog.pdf
und www.lesben-in-duisburg.de
TopTop Oktober: Mi 28.  Sa 31. November: Di 3.  Mi 4.  So 8.  Fr 13.  Sa 14.  So 15.  Mo 16.  Di 17.  Mi 18.  Do 19.  Fr 20.  So 22.  Mo 23.  Mi 25.  Fr 27.  So 29.
So 15.11.
20:30 Uhr
Film 2: „Eine neue Freundin”
(Frankreich 2014, 108 Min., FSK 12, deutsch synchronisierte Fassung) » Film-Homepage & Trailer  
 

Regie: François Ozon | Darsteller: Romain Duris, Anaïs Demoustier, Raphaël Personnaz, u.a.

filmforum filmforum
Stadtplan Duisburg Dellplatz 16
Duisburg (City)
Eintritt: 8 € / erm.: 6,50 €
 
Foto Eine neue Freundin    Claire und Laura sind beste Freundinnen seit Kindertagen. Seite an Seite wachsen sie auf, teilen alle schönen und traurigen Erfahrungen. Doch die Freundschaft, die für ewig bestimmt zu sein schien, findet ein jähes Ende, als Laura stirbt. Sie hinterlässt ein kleines Baby und ihren Ehemann David. Claire muss ihre eigene Trauer unterdrücken, da sie Laura versprochen hat, sich um David und das Baby zu kümmern. Als sie unangemeldet bei David auftaucht, erlebt sie eine schockierende Überraschung …


François Ozon („Die Zeit die bleibt“, „8 Frauen“) erzählt in „Eine neue Freundin“ von einer ungewöhnlichen Frauenfreundschaft und beschreitet mit großem Einfühlungsvermögen neue Wege der Inszenierung von Weiblichkeit. Romain Duris („So ist Paris“, „L’auberge espagnole“) zeigt sich dabei von einer ganz neuen Seite neben der zauberhaften Anaïs Demoustier („Das bessere Leben“, „Der Schnee am Kilimandscharo“).


Foto Eine neue Freundin
Copyright Fotos: Weltkino Filmverleih GmbH
   Foto Eine neue Freundin
TopTop Oktober: Mi 28.  Sa 31. November: Di 3.  Mi 4.  So 8.  Fr 13.  Sa 14.  So 15.  Mo 16.  Di 17.  Mi 18.  Do 19.  Fr 20.  So 22.  Mo 23.  Mi 25.  Fr 27.  So 29.
Mo 16.11.
20:00 Uhr
Schauspiel:
„Heute bin ich blond“
Aufführung: Spieltrieb – Jugendclub im Theater Duisburg
Regie: Dana Brüning
 
Weitere Infos siehe 13.11.  
Theater Duisburg / Foyer III
Stadtplan Duisburg Opernplatz
Duisburg (Mitte)
Eintritt: 10 € / Ermäßigt: 5 €
TopTop Oktober: Mi 28.  Sa 31. November: Di 3.  Mi 4.  So 8.  Fr 13.  Sa 14.  So 15.  Mo 16.  Di 17.  Mi 18.  Do 19.  Fr 20.  So 22.  Mo 23.  Mi 25.  Fr 27.  So 29.
Di 17.11.
20:00 Uhr
Lesung:
„Und was sagen die Kinder dazu?
Neue Gespräche mit Töchtern und Söhnen lesbischer, schwuler und transgender Eltern“


Autorin: Stephanie Gerlach (München)

Die Autorin und Sozialpädagogin Stephanie Gerlach beschäftigt sich seit vielen Jahren mit der Familienvielfalt in der LGBTQ-Community. 2005 erschien der erste Band von „Und was sagen die Kinder dazu?“, in dem über 30 Töchter und Söhne zwischen sechs und 31 Jahren berichten, wie es sich so lebt mit lesbischen oder schwulen Eltern („ganz normal eben!“), was sie an ihren Familien großartig finden und in welchen Momenten sie mit den Augen rollen.

Zehn Jahre später haben Stephanie Gerlach und Co-Autorin Uli Streib-Brzic viele dieser Töchter und Söhne noch einmal besucht: Herausgekommen sind starke Porträts von jungen Erwachsenen, die offen und differenziert erzählen, wie sie das Aufwachsen in einer Familie erlebt haben, die zwar ganz alltäglich, aber manchmal doch so „anders“ ist.
Stephanie Gerlach
Copyright Foto: Barbara Stenzel
Hinzu kommen Gespräche mit Kindern und Jugendlichen aus aktuellen Regenbogenfamilien, die lebendig den Stand der gesellschaftlichen Debatte widerspiegeln.

Stephanie Gerlach stellt ausgewählte Porträts vor und steht Rede und Antwort.
Buchhandlung Scheuermann
Stadtplan Duisburg Sonnenwall 45
Duisburg (Mitte)
Eintritt: 5 €


Buch Und was sagen die Kinder dazu? Zehn Jahre später!
 
Veranstalterin: Logo LiDu LiDu – Lesben in Duisburg in Kooperation mit Buchhandlung Scheuermann
Gefördert durch: Logo Lesben in NRW Logo anders-und-gleich Logo Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes NRW

Weitere Infos: www.querverlag.de und www.lesben-in-duisburg.de
TopTop Oktober: Mi 28.  Sa 31. November: Di 3.  Mi 4.  So 8.  Fr 13.  Sa 14.  So 15.  Mo 16.  Di 17.  Mi 18.  Do 19.  Fr 20.  So 22.  Mo 23.  Mi 25.  Fr 27.  So 29.
Mi 18.11.
19:30 Uhr
Vortrag mit anschl. Diskussion:
„Homophobie und Rassismus – zwei Seiten derselben Medaille”

Referent: Tim Bühner (Bochum)
 
AStA-Keller, Uni Duisburg
Stadtplan Duisburg Gebäude LF, Raum 030
Lotharstr. 65
Duisburg (Neudorf)
Eintritt frei
Was haben Homophobie, Rassismus und Sexismus gemeinsam? In allen Fällen werden schwache Gruppen durch vermeintlich stärkere gesellschaftlich abgewertet. Der Erziehungswissenschaftler Wilhelm Heitmeyer hat dazu seit den 1990er-Jahren die Theorie der Gruppenbezogenen Menschenfeindlichkeit entwickelt. Tim Bühner stellt die verschiedenen Facetten des Syndroms vor und zeigt anschließend praxisorientiert, mit welchen Methoden der politischen Bildung man gegen Vorurteile sensibilisieren kann.

Zum Referent: Tim Bühner ist Diplom-Sozialwissenschaftler und ehemaliger Referent im SchwuBiLe-Referat.

Veranstalter: SchwuBiLe-Alumni
Weitere Infos: www.schwubile.de
Tim Bühner
Copyright Foto: Axel Bach
TopTop Oktober: Mi 28.  Sa 31. November: Di 3.  Mi 4.  So 8.  Fr 13.  Sa 14.  So 15.  Mo 16.  Di 17.  Mi 18.  Do 19.  Fr 20.  So 22.  Mo 23.  Mi 25.  Fr 27.  So 29.
Mi 18.11.
20:00 Uhr
Schauspiel:
„Heute bin ich blond“
Aufführung: Spieltrieb – Jugendclub im Theater Duisburg
Regie: Dana Brüning
 
Weitere Infos siehe 13.11.  
Theater Duisburg / Foyer III
Stadtplan Duisburg Opernplatz
Duisburg (Mitte)
Eintritt: 10 € / Ermäßigt: 5 €
TopTop Oktober: Mi 28.  Sa 31. November: Di 3.  Mi 4.  So 8.  Fr 13.  Sa 14.  So 15.  Mo 16.  Di 17.  Mi 18.  Do 19.  Fr 20.  So 22.  Mo 23.  Mi 25.  Fr 27.  So 29.
Do 19.11.
19:00 Uhr
Fortbildungsveranstaltung:
„Sexualpädagogik der Vielfalt
oder «anders ist normal»“


Referent: Dr. Peter Rüttgers (Duisburg)
pro familia Duisburg
Stadtplan Duisburg Oststraße 172
Duisburg (Neudorf)
Eintritt: frei
 
Die sexualpädagogische Arbeit der pro familia Duisburg erreicht mit ihrem Angebot im Jahr weit über 1000 Jugendliche aus allen sozialen Schichten und Schulformen.

Neben den „Klassikern“ der Sexualpädagogik – Körperaufklärung, Verhütung und sexuell übertragbare Krankheiten – gehört auch der Bereich der unterschiedlichen sexuellen Orientierungen und Identitäten zu den Inhalten der Arbeit. Unter dem Motto „Anders ist normal“ bezieht pro familia als Fachverband für Sexualität klar und deutlich Position für sexuelle Selbstbestimmung.

In dieser Veranstaltung geht es darum, den pädagogischen Ansatz der sexuellen Rechte vorzustellen und konkrete Beispiele zu geben, wie mit Jugendlichen in der (sexual)pädagogischen Arbeit in Schule und außerschulischen Einrichtungen zum Thema sexuelle Vielfalt gearbeitet werden kann.

Veranstalter: pro familia Duisburg
Weitere Infos: www.profamilia.de
Peter Rüttgers
Copyright Foto: Privat
TopTop Oktober: Mi 28.  Sa 31. November: Di 3.  Mi 4.  So 8.  Fr 13.  Sa 14.  So 15.  Mo 16.  Di 17.  Mi 18.  Do 19.  Fr 20.  So 22.  Mo 23.  Mi 25.  Fr 27.  So 29.
Fr 20.11.
19:00 Uhr
  Vortrag:
„Homosexualität und Kirche“

Referentin: Pfarrerin Sarah Süselbeck (Duisburg)
Kapelle des Calvinhauses
Stadtplan Duisburg Junkernstraße 4
Duisburg (Mitte)
Eintritt: frei
„Homosexualität und Kirche“ ist seit einigen Jahren in vielen Gemeinden zu einem Konfliktthema geworden. Von der in jüngster Vergangenheit angestoßenen Debatte „Ehe für alle“ durch das Irland-Referendum bis hin zu strikter Ablehnung gleichgeschlechtlicher Liebe. Wie und wo steht die Evangelische Kirche? Die Debatte wird mit großem Engagement, gelegentlich sogar mit erheb­licher Schärfe geführt. Das mag auch damit zusammenhängen, dass bei diesem Thema Tabus angesprochen und eigene Gefühle und Ängste wachgerufen werden.

Der Vortrag fragt nach den biblischen Aussagen zur (Homo-)Sexualität, beleuchtet unterschied­liche Positionen innerhalb der Kirche und zeigt Möglichkeiten für die kirchliche Praxis auf, bei der Frage nach Trauung und Segnung gleichgeschlechtlicher Paare.

Veranstalterin: Logo LiDu LiDu – Lesben in Duisburg
in Kooperation mit der Ev. Kirchengemeinde Alt-Duisburg

Foto Sarah Süselbeck
Copyright Foto: Privat
Weitere Infos: ekadu.de/personen/pfarrer/sarah-suselbeck und www.lesben-in-duisburg.de
TopTop Oktober: Mi 28.  Sa 31. November: Di 3.  Mi 4.  So 8.  Fr 13.  Sa 14.  So 15.  Mo 16.  Di 17.  Mi 18.  Do 19.  Fr 20.  So 22.  Mo 23.  Mi 25.  Fr 27.  So 29.
Fr 20.11.
19:30 Uhr

Hinweis:
Nur für Erwachsene!
Multimedia-Vortrag und Diskussion:
„Politikum, Porno und Prüderie –
Schwuler Analverkehr im Film“


Referent: Erwin In het Panhuis (Köln)
 
AStA-Keller, Uni Duisburg
Stadtplan Duisburg Gebäude LF, Raum 030
Lotharstr. 65
Duisburg (Neudorf)
Eintritt frei
Analverkehr ist bis in die heutige Zeit mit Vorbehalten versehen und ein Tabu. In Filmen ist Analverkehr jedoch mittlerweile weitgehend enttabuisiert und wird facettenreich dargestellt. Erwin In het Panhuis hat über 300 Spielfilme und Fernsehserien daraufhin ausgewertet. So ist Analverkehr in „Querelle“ eine Form der Sühne, in „Wir Kinder vom Bahnhof Zoo“ wird schwuler Analverkehr auf Beziehungsebene und in „Der bewegte Mann“ in einer Männergruppe diskutiert.

In seinem Vortrag zeigt Erwin In het Panhuis anhand von mehr als 30 Filmszenen unterschiedliche Aspekte und Inszenierungen von Analverkehr in Spielfilmen und Fernsehserien. Interessant dabei sind die verwendeten Filmmetaphern – zum Beispiel die Einfahrt eines Zuges in einen Tunnel, das Reiten auf einem Pferd und das (auch sprichwörtliche) Bücken nach der Seife.

Szenen über Analverkehr werden häufiger als andere zensiert, wie zum Beispiel die in der Fernsehausstrahlung von „Brokeback Mountain“. Im Gegensatz zu einvernehmlichem Sex scheinen anale Vergewaltigungen wie in „Pulp Fiction“ für das Mainstream-Publikum einfacher vorstell- und damit filmisch umsetzbar zu sein.

Zum Referent: Erwin In het Panhuis ist Diplom-Bibliothekar und Historiker und forscht seit Jahrzehnten zu nicht-heterosexuellen Themen.

Veranstalter: SchwuBiLe-Alumni
Weitere Infos: www.schwubile.de
Erwin In het Panhuis
Copyright Foto: Privat

TopTop Oktober: Mi 28.  Sa 31. November: Di 3.  Mi 4.  So 8.  Fr 13.  Sa 14.  So 15.  Mo 16.  Di 17.  Mi 18.  Do 19.  Fr 20.  So 22.  Mo 23.  Mi 25.  Fr 27.  So 29.
Fr 20.11.
21:00 Uhr
Treffen:
„Alumni-Treffen der SchwuBiLe-Student_innen der Duisburger Uni“

Mit dem „SchwuBiLe-Alumni” gibt es seit 2011 auch ein „nicht-fachbezogenes” Absolvent_innen-Netzwerk an der Uni Duisburg. Ein wichtiger Teil der Alumni-Arbeit liegt seit 2011 in der Mitorganisation von Queer.Life.Duisburg.
Wie es mit dem „SchwuBiLe-Alumni” weitergeht, hängt vielleicht auch von DIR ab. Wir freuen uns, wenn du zu unserem lockeren Alumni-Treffen mit Sekt und Häppchen kommst – ganz unverbindlich natürlich; und ganz egal, ob du aktiv oder passiv bei uns mitmachen möchtest – frei nach dem alten SchwuBiLe-Motto: Mit Sekt macht auch Politik Spaß.

Prädikat: Auch für Heteros geeignet.
Logo Schwubile
 
AStA-Keller, Uni Duisburg
Stadtplan Duisburg Gebäude LF, Raum 030
Lotharstr. 65
Duisburg (Neudorf)
Eintritt frei





Veranstalter:
SchwuBiLe-Alumni

Weitere Infos: www.schwubile.de
TopTop Oktober: Mi 28.  Sa 31. November: Di 3.  Mi 4.  So 8.  Fr 13.  Sa 14.  So 15.  Mo 16.  Di 17.  Mi 18.  Do 19.  Fr 20.  So 22.  Mo 23.  Mi 25.  Fr 27.  So 29.
So 22.11.
20:30 Uhr
Film 3: „Nachthelle”
(Deutschland 2014, 83 Min, FSK 12, deutsche Original-Fassung) » Film-Homepage & Trailer  
 

Regie: Florian Gottschick | Darsteller: Anna Grisebach, Benno Fürmann, Vladimir Burlakov, Kai Ivo Baulitz, u.a.

filmforum filmforum
Stadtplan Duisburg Dellplatz 16
Duisburg (City)
Eintritt: 8 € / erm.: 6,50 €
 
Foto Nachthelle
Copyright Foto: Patryk Witt
   Es verspricht, ein idyllisch-sentimentales Wochenende zu werden. – Die Liebespaare Anna und Stefan und Bernd und Marc treffen sich in ihrer alten Heimat. Der expandierende Kohletagebau, der bald Dorf, Wiesen und Wälder verschlucken wird, hat den Ort entvölkert. Die alte Schule ist verfallen, die Toten auf dem Friedhof wurden exhumiert und dennoch genießen die vier ihre Zeit in der todgeweihten Gegend und schwelgen in Erinnerungen. Doch eine alte Schuld drängt sich vehement in Annas Bewusstsein.


Der Ort ihrer Jugend hat eine bedrohliche Wirkung auf sie: Sie wird von Alpträumen heimgesucht. Etwas Unheimliches drängt an die Oberfläche, während sich haushohe Fördermaschinen unaufhörlich nähergraben. Damit nicht genug, fühlt sich Stefan von der offenen Beziehung der beiden Männer angezogen, was sich Marc zunutze macht, um mit Annas angeschlagener Psyche zu spielen.


Foto Nachthelle
Copyright Foto: Patryk Witt
   Foto Nachthelle
Copyright Foto: Florian Gottschick

Die sonst so souveräne Anna muss erfahren, wie ihr erst das gut strukturierte Leben und dann der Freund entgleiten – und sie muss lernen, dass einzig die Konfrontation mit den Dämonen ihrer Vergangenheit einen Ausweg bietet.
TopTop Oktober: Mi 28.  Sa 31. November: Di 3.  Mi 4.  So 8.  Fr 13.  Sa 14.  So 15.  Mo 16.  Di 17.  Mi 18.  Do 19.  Fr 20.  So 22.  Mo 23.  Mi 25.  Fr 27.  So 29.
Mo 23.11.
19:00 Uhr
Vortrag und anschl. Diskussion:
ENTFÄLLT: „Pöbeln, Spucken, Schlagen! –
Antiqueere Gewalt 2015”

Referent: Kevin Bracht
 
ACHTUNG: Diese Veranstaltung muss leider wegen Erkrankung des Referenten abgesagt werden!
SLaM and Friends
Stadtplan Duisburg Rüttgersweg 25
Moers (Hülsdonk)
Eintritt frei
Kevin Bracht, seit vielen Jahren in der schwul-lesbischen Jugendarbeit tätig, rückt am 23. Novem­ber bei SLaM & Friends in Moers ein Thema in den Fokus, das in der allgemeinen Betrachtung allzu oft in den Geschichtsbüchern der Bewegung vermutet wird: Gewalt gegen queere Menschen. Trotz fortschreitender rechtlicher Gleichstellung und Zustimmung weiter Teile der Bevölkerung etwa zur Öffnung der Ehe hat antiqueere Gewalt auch 2015 nichts an Aktualität eingebüßt.

In seinem Vortrag „Pöbeln, Spucken, Schlagen!“ geht Bracht unter anderem den Fragen nach, welche Formen der Gewalt es überhaupt gibt und wie diese von Betroffenen wahrgenommen werden. In welchen Situationen erleben Menschen, die sexuell von der Mehrheitsnorm abweichen, in Deutschland Gewalterfahrungen? Und welche Möglichkeiten bestehen, auf Gewalt zu reagieren?

Im Anschluss an den Vortrag findet eine Diskussion statt, in der sich die Gäste über ihre persönlichen Eindrücke und Erfahrungen austauschen können.
Veranstalter: SLaM and Friends Moers e.V.
Weitere Infos: www.slam-moers.de
SLaM Logo
Kevin Bracht
Copyright Foto: Privat
TopTop Oktober: Mi 28.  Sa 31. November: Di 3.  Mi 4.  So 8.  Fr 13.  Sa 14.  So 15.  Mo 16.  Di 17.  Mi 18.  Do 19.  Fr 20.  So 22.  Mo 23.  Mi 25.  Fr 27.  So 29.
Mi 23.11.
20:00 Uhr
Schauspiel:
„Heute bin ich blond“
Aufführung: Spieltrieb – Jugendclub im Theater Duisburg
Regie: Dana Brüning
 
Weitere Infos siehe 13.11.  
Theater Duisburg / Foyer III
Stadtplan Duisburg Opernplatz
Duisburg (Mitte)
Eintritt: 10 € / Ermäßigt: 5 €
TopTop Oktober: Mi 28.  Sa 31. November: Di 3.  Mi 4.  So 8.  Fr 13.  Sa 14.  So 15.  Mo 16.  Di 17.  Mi 18.  Do 19.  Fr 20.  So 22.  Mo 23.  Mi 25.  Fr 27.  So 29.
Mi 25.11.
20:00 Uhr
Schauspiel:
„Heute bin ich blond“
Aufführung: Spieltrieb – Jugendclub im Theater Duisburg
Regie: Dana Brüning
 
Weitere Infos siehe 13.11.  
Theater Duisburg / Foyer III
Stadtplan Duisburg Opernplatz
Duisburg (Mitte)
Eintritt: 10 € / Ermäßigt: 5 €
TopTop Oktober: Mi 28.  Sa 31. November: Di 3.  Mi 4.  So 8.  Fr 13.  Sa 14.  So 15.  Mo 16.  Di 17.  Mi 18.  Do 19.  Fr 20.  So 22.  Mo 23.  Mi 25.  Fr 27.  So 29.
Fr 27.11.
19 - 20 Uhr
     &
20:15 Uhr
red ribbon Welt-AIDS-Tag 2015:
„ABENDGEBET &
CANDLE-LIGHT-WALK”

WAT
Im Forum der Liebfrauenkirche wird von 19 bis 20 Uhr das Abendgebet stattfinden, eine Stunde der Besinnung und des Gedenkens.

Anschließend werden Freunde und Bekannte in einem Schweigemarsch über den Weihnachtsmarkt schreiten, um auf die in Duisburg im letzten Jahr an AIDS verstorbenen Männer und Frauen aufmerksam zu machen. Mit Kerzen und Transparenten geht es von der Liebfrauenkirche über den König-Heinrich-Platz, weiter über die Königstraße am Lifesaver-Brunnen vorbei gis zur Königs-Galerie. Jede(r) Interessierte ist herzlich dazu eingeladen, sich solidarisch zu zeigen und mitzumachen.
Candle-Light-Walk
Forum der Liebfrauenkirche
Stadtplan Duisburg König-Heinrich-Platz
(gegenüber Theater)
Duisburg (City)
Eintritt frei


Treff zum Candle-Ligt-Walk:
Vor dem Eingang der Liebfrauenkirche



Veranstalter:
Aids-Hilfe Aids-Hilfe Duisburg / Kreis Wesel e.V. in Kooperation mit dem Aktionsbündnis Aids
TopTop Oktober: Mi 28.  Sa 31. November: Di 3.  Mi 4.  So 8.  Fr 13.  Sa 14.  So 15.  Mo 16.  Di 17.  Mi 18.  Do 19.  Fr 20.  So 22.  Mo 23.  Mi 25.  Fr 27.  So 29.
Fr 27.11.
22:00 Uhr
Logo SLaM! Boom! Bang! Party:
„SLaM! Boom! Bang!“
Jugend * Kultur * Zentrum Bollwerk 107
Stadtplan Duisburg Zum Bollwerk 107
Moers
Eintritt: 3 €
 
SLaM! Boom! Bang! – so heißt das neue queere Partyformat im Bollwerk 107. Egal ob schwul, lesbisch, bi oder hetero: Im Bollwerk 107 spielt das keine Rolle. Alle zwei Monate feiern wir das, jeweils am vierten Freitag, wenn Resident-DJ Storm mit seinem feinsten Gemisch aus Rock, Alternative und poppigem Mainstream Moers und Umgebung zum Tanzen bringt. Auf die Beine gestellt wird die Party vom Bollwerk 107 in Zusammenarbeit mit SLaM and Friends Moers e.V. Beim Bollwerk 107 handelt es sich um eine ehemalige Güterhalle der DB in unmittelbarer Nähe des Moerser Bahnhofs, die in ein soziokulturelles Zentrum umgewandelt wird. Hier treffen lebendige Kultur und historische Kulisse aufeinander und bieten so eine chillige und spannende Partylocation. Die Türen öffnen sich ab 22 Uhr. Der Eintritt beträgt geldbeutelfreundliche 3 €.


Veranstalter:
SLaM & Friends Moers e.V.
und Bollwerk 107

Weitere Infos: www.slam-moers.de und www.bollwerk107.de
SLaM Logo
Bollwerk 107 Logo
SLaM! Boom! Bang!

SLaM! Boom! Bang!
Copyright Fotos: Sascha Roncevic
TopTop Oktober: Mi 28.  Sa 31. November: Di 3.  Mi 4.  So 8.  Fr 13.  Sa 14.  So 15.  Mo 16.  Di 17.  Mi 18.  Do 19.  Fr 20.  So 22.  Mo 23.  Mi 25.  Fr 27.  So 29.
So 29.11.
20:30 Uhr
Film 4: „Boulevard”
(USA 2014, 88 Min., FSK 12, Original mit deutschen Untertiteln) » Film-Homepage & Trailer  
 

Regie: Dito Montiel | Darsteller: Robin Williams, Roberto Aguire, Bob Odenkirk, Kathy Baker, Giles Matthey, u.a.

filmforum filmforum
Stadtplan Duisburg Dellplatz 16
Duisburg (City)
Eintritt: 8 € / erm.: 6,50 €
 
Foto Boulevard    Der letzte große dramatische Film mit Oscar-Preisträger Robin Williams in der Hauptrolle.

''Herzzerreißend.'' Washington Post

''Einer der zärtlichsten Charaktere, die Williams je gespielt hat. …er porträtiert eine Art Einsamkeit, in der sich der Zuschauer problemlos wiederfindet.'' VARIETY


In dem emotional aufwühlenden Film spielt Robin Williams den 60-jährigen Bankangestellten Nolan Mack, der sich in seinem beschaulichen Leben gefangen fühlt. Nichts passiert im langweiligen Alltag – der Bankjob, das Familienleben mit seiner frustrierten Frau Joy (Kathy Baker) – alles öde. Als er eines Nachts an einem Boulevard durch Zufall den jungen Leo (Roberto Aguire) aufliest und kennenlernt, muss er zunächst schockiert feststellen, dass seine Gefühle für ihn nicht nur rein väterlicher Natur sind ...


Foto Boulevard
Copyright Fotos: PRO-FUN MEDIA GmbH
   Foto Boulevard
Der preisgekrönte Regisseur Dito Montiel (Kids - In den Straßen New Yorks, Empire State, Fighting) führt uns einmal mehr in eine Welt, in der die Protagonisten trotz aller urbanen Tristesse Hoffnung schöpfen dürfen. Großes Kino!


HoKuDu HoKuDu - E-Mail   -   Homepage: www.hokudu.de
Letzte Änderung: 19.11.2015
1998-2016 © PiWo Design

Hast Du Ideen, Kritik oder Anregungen? E-Mail uns! Wir sind nicht kommerziell und unser Team arbeitet ehrenamtlich.

Alle Rechte für die hier verwendeten Grafiken und Bilder liegen bei den jeweiligen Eigentümern. Ein Teil des Bildmaterials stammt aus dem Internet.
Sollten durch die Verwendung auf dieser Site Urheberrechte verletzt werden, so bitten wir um entsprechende Nachricht.
Die Grafiken und Bilder werden dann aus den entsprechenden Seiten entfernt.