Seite von HoKuDu bei Facebook besuchenFacebook
  E-Mail
QUEER.LIFE.DUISBURG 2017 Logo   Film - Kultur -
Politik - Party

QUEER.LIFE.DUISBURG 2016

Ausführliche Programm-Infos im Detail

So bunt und vielfältig wie das queere Leben – so gestalten wir auch unser diesjähriges Programm!

Am 24. Februar 1988 fand das erste schwul-lesbische Kultur-Festival im westlichen Ruhgebiet statt. Damals noch unter dem Titel „Ein Blick zu anderen Ufern“. 28 Jahre ist dies nun her – eine lange Zeit, in der sich das queere Leben in Duisburg und Deutschland merklich verändert hat. Jahr für Jahr haben engagierte Menschen eine Veranstaltungsreihe auf die Beine gestellt, die die Lebenswelt von Lesben, Schwulen und Bisexuellen sowie Trans-Menschen und Inter­sexuellen widerspiegelt. Kultur – dazu gehören nicht nur Lesungen, Ausstellungen oder Musik –, auch Vorträge, Diskussionen oder Partys sind wichtige Teile unseres Festivals.

Den Anfang macht das Jubiläumskonzert der Vielhomonie Rhein-Ruhr. Ebenfalls musika­lisch wird es beim „Queer to Hear“-Jam. Schriftstellerinnen lesen aus ihren Büchern „Rosen­sten­gel“ und „Apfelduft“ vor. Ab dem 3. November sind die Ausstellungen „Im Limbus der Geschlechter“ und „Trans*Welten“ in der Aids-Hilfe zu betrachten. „Absolutely Fabulous“ heißt nicht nur der erste Film der Reihe. Auch die anderen drei Streifen im Filmforum verdienen dieses Prädikat.

Informationen und Diskussionen gibt es zu spannenden Themen rund um Diversity und Geschlechtervielfalt, § 175 StGB, schwule Symbole im Film, Sexualpädagogik, Stigmatisierung als schwuler, türkischer Atheist sowie Safer Sex. Ein Schachnachmittag und ein Tanzkurs run­den das Programm ab. Getanzt wird auch auf der Halloween-Party von SLaM & Friends in Moers.

Ihr seht, wir haben einen bunten und abwechslungsreichen Strauß für euch zusammengestellt. Gebt uns ruhig eure Rückmeldungen, wie dieser euch gefällt! Anregungen, Kritik, Verbesserungsvorschläge oder Lob sind herzlich willkommen.

Das Orga-Team: Axel, Frank, Joachim, Karin, Karin, Michael, Reinhard, Reinhard, Sascha & Wulf.

  Medienpartner 2016:   FRESH Magazin
www.fresh-magazin.de
BOX Magazin
www.box-magazin.com



Info: Das Pikto Stadtplan Duisburg neben den Adressen verlinkt zur Beschreibung des Veranstaltungsorts.


TopTop   Oktober:  Sa 29.  |  Mo 31.   November:  Mi 2.  |  Do 3.  |  Fr 4.  |  Sa 5.  |  So 06.  |  Mo 7.  |  Do 10.  |  So 13.  |  Fr 18.  |  So 20.  |  Di 22.  |  Do 24.  |  So 27.


Vielhomonie: Up Up And Away


Vielhomonie: Up Up And Away
Sa 29.10. | 20:00 Uhr
„Up up and away – Airport der Liebe“
Konzert zu 25 Jahre Vielhomonie Rhein-Ruhr – Festprogramm & Premiere
Ort: Theater an der Niebuhrg | Niebuhrstraße 61 | 46049 Oberhausen
Veranstalter: Vielhomonie Rhein-Ruhr
Eintritt: 15 € / 13 € | Tickets online | Tickets telefonisch: 0208-860072
Stadtplan Duisburg




In diesem Jahr feiert «Vielhomonie – Der erste schwule Chor im Ruhrgebiet» sein 25-jähriges Bestehen. Damit gehört er zu den ältesten Homosexuellen-Chören der Bundesrepublik. Das will natürlich gefeiert werden, doch nicht mit einem nostalgischen Rückblick, sondern mit einer Premiere.

„Up up and away“ heißt sein neues Programm, und wer diesen 60er-Jahre Titel kennt (er diente einst der verflossenen US-amerikanischen Fluggesellschaft PANAM als Werbesong), weiß: Es geht in die Luft! Das heißt fast: Denn vom Check-in bis zum Boarding passieren im Abfertigungsbereich eines Flughafens allerlei große und kleine Dramen, Irrungen und Verwicklungen. Und wenn es dort nur so wimmelt von überdrehten Tunten und ganz „normalen“ Homosexuellen, ist das Chaos perfekt.

Mit „Up up and away – Oder warum Stewardessen die wahren Königinnen der Lüfte sind“ (so der vollständige Programmtitel) versprechen die Vielhomonie-Sänger wieder einmal einen turbulenten Abend mit großen internationalen Hits, ausgefeilten Arrangements, charmanten Choreographien und Szenen aus dem wahren Leben.

Die Premiere ist verbunden mit einem Festprogramm voller Überraschungen zum 25-jährigen Chorjubiläum, zu dem alle Besucherinnen und Besucher des Abends herzlich eingeladen sind.

Weitere Infos: www.vielhomonie.de
Copyright Fotos: Vielhomonie

TopTop   Oktober:  Sa 29.  |  Mo 31.   November:  Mi 2.  |  Do 3.  |  Fr 4.  |  Sa 5.  |  So 06.  |  Mo 7.  |  Do 10.  |  So 13.  |  Fr 18.  |  So 20.  |  Di 22.  |  Do 24.  |  So 27.


Halloween Party


Halloween Party
Mo 31.10. | 20:00 Uhr
„Die Nacht der queeren Untoten“
Halloween-Party bei SLaM
Ort: SLaM and Friends | Rüttgersweg 25 | 47441 Moers
Veranstalter: SLaM and Friends Moers e.V.
Eintritt: frei
Stadtplan Duisburg




Es wird düster am Niederrhein. Blutrünstige Vampire, wandelnde Leichen und kreischende Hexen. Am 31. Oktober ist es wieder soweit. In der Nacht der Untoten lädt SLaM & Friends Moers zum großen Grusel-Ball. Mittlerweile ist die queere Halloween-Party in Moers-Hülsdonk schon eine Tradition geworden. Aufwändige und einmalige Dekoration, aber auch eine einmalige Stimmung ziehen in der Halloween-Nacht jedes Jahr aufs Neue Schwule, Lesben, Trans*, Queers und Freunde vom Niederrhein und dem Ruhrgebiet in die Räume von SLaM.

Die Nacht ist lang und die Beats sind heiß: Gruseln vom Feinsten und ausgelassenes Feiern – das und zahlreiche weitere Goodies, wie die Wahl des besten Kostüms und andere Extras, erwarten die Gäste. Gut, dass der nächste Tag ein Feiertag ist!

Der Eintritt ist frei. Getränke und Speisen gibt es als Flat für 10,- € bzw. 7,- € für verkleidete Gäste.

Weitere Infos: www.slam-moers.de
Copyright Fotos: Sascha Roncevic

TopTop   Oktober:  Sa 29.  |  Mo 31.   November:  Mi 2.  |  Do 3.  |  Fr 4.  |  Sa 5.  |  So 06.  |  Mo 7.  |  Do 10.  |  So 13.  |  Fr 18.  |  So 20.  |  Di 22.  |  Do 24.  |  So 27.


Rosenstengel


Angela Steidele
Mi 02.11. | 19:30 Uhr
„Rosenstengel“
Lesung mit Angela Steidele (Köln)
Ort: Buchhandlung Scheuermann | Sonnenwall 45 | 47051 Duisburg
Veranstalterinnen: Initiative Lesben in Duisburg in Kooperation mit der
Buchhandlung Scheuermann und gefördert durch die Landesarbeits-
gemeinschaft Lesben in NRW e.V. aus Mitteln des MGEPA NRW.
Eintritt: 5 €
Stadtplan Duisburg






Liebesirrungen und -wirrungen faszinieren Angela Steidele, die in ihrem 2015 mit dem Bayerischen Buchpreis ausgezeichneten historischen Briefroman in die Zeit des Märchenkönigs Ludwig II. reist, um die Geschichte einer besonderen Liebe zu erzählen:

Rosenstengel zog als Prophet umher, kämpfte als Musketier im Spanischen Erbfolgekrieg und heiratete mit kirchlichem Segen, um schließlich der Maskerade überführt zu werden. Denn Rosenstengel war in Wahrheit eine Frau mit Namen Catharina Linck. Nachdem man auch noch eine »lederne Wurst« in ihrer Hose entdeckte, mit der sie die Ehe vollzogen und »unterschiedliche Wittwen caressiret« hatte, führte man sie 1721 dem Henker vor.

Virtuos verwebt Angela Steidele die Leben von Ludwig und Linck zu einem literarischen Meisterstück über die Erfindung jeder Geschichte: Leben ist auch nur Kunst.

Zur Autorin: Angela Steidele, geb. 1968, Dr. phil, erforscht und erzählt in ihren Büchern historische Liebesgeschichten. Rosenstengel ist ihr erster Roman. Angela Steidele schreibt, gärtnert und singt in Köln.

Weitere Infos: www.scheuermann.de
Copyright Fotos: Ben Chislett / Matthes und Seitz Berlin

TopTop   Oktober:  Sa 29.  |  Mo 31.   November:  Mi 2.  |  Do 3.  |  Fr 4.  |  Sa 5.  |  So 06.  |  Mo 7.  |  Do 10.  |  So 13.  |  Fr 18.  |  So 20.  |  Di 22.  |  Do 24.  |  So 27.


Im Limbus der Geschlechter




Trans*Welten
Do 03.11. | 17:00 Uhr
„Im Limbus der Geschlechter“ und „Trans*Welten“
Foto-Ausstellungen der Essener Transsexuellengruppe „Die 4te Etage“ Essen e.V.
und des Trans* Jugendtreffs im „together Mülheim“

Ausstellungsdauer: 3.11. bis (voraussichtlich) 5.12.2016
Öffnungszeiten: Mo: 11 – 14 Uhr | Mi: 14 – 19 Uhr | Fr: 11 – 16 Uhr


Ort: Aids-Hilfe Duisburg / Kreis Wesel e.V. | Bismarckstraße 67 (Technologie-
zentrum I) | 47057 Duisburg
Veranstalter_innen: Referat für Gleichberechtigung und Chancengleichheit,
Vielfältige Lebensformen in Kooperation mit Aids-Hilfe Duisburg/Kreis Wesel e.V.
Eintritt: frei
Stadtplan Duisburg






„Im Limbus der Geschlechter“ – so lautet der Titel des Fotoprojekts, mit dem „Die 4te Etage“ das Thema „Transsexualität im Alltag“ näher bringen will. Die Fotos zeigen, dass ein transsexueller Mensch im Alltag mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit nicht auffallen wird. Eine heimliche Integration hat also schon stattgefunden – doch wir wollen mehr: einen offenen, aufgeklärten und toleranten Umgang mit der Thematik und ein ebensolches Miteinander in der Gesellschaft!

„Trans*Welten“, die im Rahmen von Workshops entstandenen Fotos junger trans* Menschen des „together mülheim“, machen den Widerspruch zwischen Eigen- und Fremdwahrnehmung von und auf transgeschlechtliche/n Personen deutlich. Die Texte geben einen Einblick in die Gedankenwelten der jungen Menschen.

Das Referat für Gleichberechtigung und Chancengleichheit und die Aids-Hilfe Duisburg/Kreis Wesel zeigen in Kooperation mit der Transsexuellen-Selbsthilfegruppe „Die 4te Etage“ und dem Trans* Jugendtreff des „together Mülheim“ die beiden Fotoausstellungen zum Thema Transgeschlechtlichkeit. Im Rahmen der Eröffnung laden die Veranstalter_innen herzlich ein, miteinander ins Gespräch zu kommen.

Weitere Infos: www.duisburg.de/micro2/ob3/vielfaeltige_lebensformen und www.aidshilfe-duisburg-kreis-wesel.de
Copyright Fotos: „Die 4te Etage“ Essen (oben) / together Mülheim (unten)

TopTop   Oktober:  Sa 29.  |  Mo 31.   November:  Mi 2.  |  Do 3.  |  Fr 4.  |  Sa 5.  |  So 06.  |  Mo 7.  |  Do 10.  |  So 13.  |  Fr 18.  |  So 20.  |  Di 22.  |  Do 24.  |  So 27.


Ali Utlu
Fr 04.11. | 19:30 Uhr ENTFÄLLT! Wird 2017 nachgeholt.
„Schwuler, Türke, Atheist – Die dreifache Randgruppe“
Vortrag und Diskussion mit Ali Utlu
Ort: AStA-Keller (Uni Duisburg, Gebäude LF, Raum 030) | Forsthausweg 1
47057 Duisburg
Veranstalter: SchwuBiLe-Alumni in Kooperation mit dem Internationalen Bund
der Konfessionslosen und Atheisten e.V. (IBKA)
Eintritt: frei
Stadtplan Duisburg






„Mir wurde von klein auf immer wieder gesagt: Der Islam ist eine Religion der Toleranz.“ Als schwuler Türke sieht Ali Utlu eine ganz andere Seite des Islams. Denn Homosexuelle müssen in vielen islamischen Ländern um ihr Leben fürchten, nur weil sie lieben. Das gilt auch für Atheisten, die als Abtrünnige gelten. Ihnen droht die Todesstrafe, wenn auch nicht in der Türkei. Als schwuler, atheistischer Ex-Muslim ist man auch in Deutschland eine Minderheit in der Community: eine dreifache Randgruppe.

Der Kölner Ali Utlu erzählt wie er damit lebt, liebt und dagegen ankämpft.

Weitere Infos: www.schwubile.net und www.ibka.org
Copyright Foto: privat

TopTop   Oktober:  Sa 29.  |  Mo 31.   November:  Mi 2.  |  Do 3.  |  Fr 4.  |  Sa 5.  |  So 06.  |  Mo 7.  |  Do 10.  |  So 13.  |  Fr 18.  |  So 20.  |  Di 22.  |  Do 24.  |  So 27.


Queer To Hear
Sa 05.11. | 20:00 Uhr
„Queer to Hear – Jammen für Vielfalt“
Jam-Session mit Gerwin Ruske und den Bands Nina Maria, Vical River Band u.a.
Ort: Kristall | Hafenstraße 54 | 47119 Duisburg (Ruhrort)
Veranstalter: „Die Enthusiasten“
Eintritt: frei
Stadtplan Duisburg




Am 5. November steigt in der Ruhrorter Kultkneipe Kristall eine Jam-Session mit unterschiedlichen Musikern und einer ordentlichen Brise Vielfalt. Neben den Bands (u.a. Nina Maria und Vical River Band) wird es im Anschluss eine Open-Stage geben, auf der gejammt werden kann. „Jammen“ bedeutet so viel wie zwangloses Musizieren. Ob Elton John, Rio Reiser oder einfach du selbst. Seid dabei, Vielfalt hör-, seh- und erlebbar zu machen.

Mittels Musik will die Gruppe „Die Enthusiasten“ einen Dialog der Vielfalt herstellen. Vielleicht begeg­nen sich Menschen, die sonst überhaupt nicht auf einer Wellenlänge liegen. Vorurteile und errichtete Mauern Abbauen braucht den Mut der Annäherung. Musik kennt keine Mauern und geht in die Tiefe.

„Die Enthusiasten“ ist eine Gruppe von politisch, ehrenamtlich engagierten Personen, die sich inhaltlich in Duisburg für Vielfalt, Selbstbestimmung und Individualität einsetzen wollen. Queer to hear ist dabei ihre Auftaktveranstaltung. Los geht‘s um 20.00 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Weitere Infos: www.slam-moers.de
Copyright Foto: Gerwin Ruske

TopTop   Oktober:  Sa 29.  |  Mo 31.   November:  Mi 2.  |  Do 3.  |  Fr 4.  |  Sa 5.  |  So 06.  |  Mo 7.  |  Do 10.  |  So 13.  |  Fr 18.  |  So 20.  |  Di 22.  |  Do 24.  |  So 27.


Absolutely Fabulous Der Film

Absolutely Fabulous Der Film

So 06.11. | 20:30 Uhr
Film: „Absolutely Fabulous“
Daten: GB/USA 2016 | 91 Min. | Deutsche Synchronfassung | FSK 12
Regie: Mandie Fletcher
Darsteller: Joanna Lumley, Jennifer Saunders, Julia Sawalha, Jane Horrocks,
Kate Moss u.v.a.
Ort: Filmforum | Dellplatz 16 | 47051 Duisburg
Eintritt: 8 € | Ermäßigt: 6,50 €
Stadtplan Duisburg




Ihrem Debut auf der großen Leinwand angemessen, strahlen Edina Monsoon und Patsy Stone (Jennifer Saunders und Joanna Lumley) immer noch vor Glanz und Glamour und genießen das gehobene Leben, das sie gewöhnt sind: Sie shoppen, trinken und feiern an Londons angesagtesten Hotspots.

Doch als sie Kate Moss versehentlich auf einer wahnsinnig eleganten Eröffnungsparty in die Themse schubsen, sehen sie sich einem Mediensturm ausgesetzt und werden schonungslos von Paparazzi verfolgt. Sie fliehen mittellos auf die glamouröse Spielwiese der Superreichen an die französische Riviera, wo sie einen Plan aushecken, um dort ihr gehobenes Leben in alle Ewigkeit weiterleben zu können!

Der Film basiert auf der britischen Kultserie „Absolutely Fabulous“, von der die BBC zwischen 1992 und 2012 39 Episoden ausgestrahlt hat. Die Zuschauer können sich auf die vom TV bekannten Darsteller_innen freuen sowie auf Gastauftritte von vielen Prominenten. Und als Bonbon obendrauf wird das einst von Bob Dylon und Rick Danko geschriebene Titellied „This Wheel's on Fire“ von Kylie Minogue interpretiert.

Weitere Infos: www.filmforum.de
Copyright Fotos: Twentieth Century Fox of Germany GmbH


Trailer als Youtube-Video ansehen:

TopTop   Oktober:  Sa 29.  |  Mo 31.   November:  Mi 2.  |  Do 3.  |  Fr 4.  |  Sa 5.  |  So 06.  |  Mo 7.  |  Do 10.  |  So 13.  |  Fr 18.  |  So 20.  |  Di 22.  |  Do 24.  |  So 27.


Sven Wolf
Mo 07.11. | 19:00 Uhr
„Unrecht im Namen des Volkes – Der § 175: Aufarbeitung, Rehabilitierung
und Entschädigung“

Vortrag von Sven Wolf (MdL, Remscheid)
Ort: Franky’s | Am Silberpalais 1 (am Klöcknerhaus) | 47057 Duisburg (Neudorf)
Veranstalter: Schwusos Duisburg
Eintritt: frei
Stadtplan Duisburg






Der Paragraph 175 des Strafgesetzbuches stigmatisierte und illegalisierte gleichgeschlechtliche Beziehungen zwischen Männern bis weit in die Nachkriegszeit. Erst nach der Wiedervereinigung wurde er 1994 endgültig aus dem Strafgesetzbuch entfernt. Bundesjustizminister Heiko Maas kündigte an, die Unrechtsurteile aufheben zu lassen sowie die Opfer zu rehabilitieren und zu entschädigen. Sven Wolf, Landtagsabgeordneter und rechtspolitischer Sprecher der SPD-Fraktion, ist am 7. November zu Gast in Duisburg. Bereits 2014 setze er sich mit der SPD-Fraktion im Landtag dafür ein, dass das geschehene Unrecht aufgearbeitet wird.

In seinem Vortrag erläutert Sven Wolf, warum es wichtig ist, dieses dunkle Kapitel der Rechtsgeschichte in der Bundesrepublik aufzuarbeiten. Dabei geht es nicht nur um die strafrechtlichen Folgen, sondern auch um die vielen weiteren Diskriminierungen, denen sich Homosexuelle ausgesetzt sahen. Er geht dabei auf die aktuellen Entwicklungen ein und zeigt auf, welche Formen der Rehabilitierung und Schädigung geplant sind. Im Anschluss sind alle Besucherinnen und Besucher herzlich eingeladen, mit Sven Wolf zu diskutieren.

Weitere Infos: www.schwusos-duisburg.de
Copyright Foto: Referent

TopTop   Oktober:  Sa 29.  |  Mo 31.   November:  Mi 2.  |  Do 3.  |  Fr 4.  |  Sa 5.  |  So 06.  |  Mo 7.  |  Do 10.  |  So 13.  |  Fr 18.  |  So 20.  |  Di 22.  |  Do 24.  |  So 27.


Herzenslust Team Duisburg
Do 10.11. | 18:30 Uhr
Was tun, wenn’s brennt?! – Infoabend zum Thema Safer Sex & Co
Mit Raphael Diaz Fernandez und Uwe Altenschmidt (Herzenslust-Koordinatoren,
AIDS-Hilfe Duisburg / Kreis Wesel e.V.
Ort: SLaM and Friends | Rüttgersweg 25 | 47441 Moers
Veranstalter: SLaM and Friends Moers e.V. und Herzenslust Duisburg)
Eintritt: frei
Stadtplan Duisburg






Was tun, wenn etwas auf der Seele brennt oder es vielleicht woanders brennt oder juckt, weil man vielleicht mal das Gummi vergessen hat?

Tripper, Syphilis und HIV – dies sind Namen die jeder kennt, aber was steckt eigentlich dahinter? Welche Symptome gibt es und wie treten diese auf? Über diese Themen möchten Raphael Diaz Fernandez und Uwe Altenschmidt mit euch sprechen! Sie geben Auskunft zu allen Fragen und stellen das Herzenlust-Team vor, wenn sie am 10.11.2016 SLaM & Friends in Moers besuchen.

Blasen oder Ficken nur mit Kondom? Let’s talk about Sex: In lockerer Atmosphäre geben die beiden Herzenslust-Koordinatoren nicht nur einen kurzen Überblick über die gängigen sexuell übertragbaren Erkrankungen (STI), sondern sie gehen auch auf verschiedene Praktiken unter dem Aspekt von Safer Sex ein.

Wie oft sollte man sich testen lassen und wo und wie geht das genau? Über all diese Themen wird gesprochen. Wolltet ihr schon immer mal etwas wissen, wo Google euch mit Horrorszenarien versorgt hat? Die Herzenslust-Aktivisten wollen euch die Angst nehmen und stehen für Fragen zur Verfügung.

Los geht’s um 18:30 Uhr.

Weitere Infos: www.slam-moers.de
Copyright Foto(s): Herzenslust Duisburg

TopTop   Oktober:  Sa 29.  |  Mo 31.   November:  Mi 2.  |  Do 3.  |  Fr 4.  |  Sa 5.  |  So 06.  |  Mo 7.  |  Do 10.  |  So 13.  |  Fr 18.  |  So 20.  |  Di 22.  |  Do 24.  |  So 27.


Film Looping

Film Looping
So 13.11. | 20:30 Uhr
Film: „Looping“
Daten: Deutschland 2016 | 106 Min. | Deutsche Originalfassung | FSK 16
Regie: Leonie Krippendorff
Darsteller: Jella Haase, Lana Cooper, Marie-Lou Sellem, Maximilian Klas, u.a.
Ort: Filmforum | Dellplatz 16 | 47051 Duisburg
Eintritt: 8 € | Ermäßigt: 6,50 €
Stadtplan Duisburg




Leila ist 19 und ein Rummel-Kind. Doch zwischen Auto-Scooter und Zuckerwatte versteht das sensible Mädchen keiner. Nicht mal ihre beste Freundin Sarah, in die sie heimlich verliebt ist. Als eine chaotische Nacht in der Notaufnahme endet, lässt sich Leila freiwillig in eine psychiatrische Klinik einweisen.

Dort teilt sie sich das Zimmer mit der schüchternen Frenja (35) und der geheimnisvollen Ann (52). Obwohl die Frauen so unterschiedlich sind – Frenja ist verheiratet und Mutter einer kleinen Tochter, Ann hat sich ihr Leben lang gegen feste Bindungen entschieden – kommen sich die drei schnell immer näher. Sie begehren sich und verlieben sich ineinander. Nachts büchsen sie aus der Klinik aus, baden zusammen im Pool, ziehen feiernd durch Clubs. Leila fühlt sich auf einmal erkannt und aufgehoben. Doch traut sie sich auch ohne den Kokon dieser Liebe wieder in die Achterbahn der Außenwelt?

Die Berliner Regiedebütantin Leonie Krippendorff hat für ihr intimes Frauen-Porträt eine sinnliche Bildsprache gefunden, bei der die Kamera dicht auf den Körpern der Figuren bleibt und ihre Suche nach Halt und Nähe mit traumwandlerischer Poesie einfängt. In der Rolle der introvertierten Leila brilliert Nachwuchsdarstellerin Jella Haase, die seit LOLLIPOP MONSTER (2011) auf widerspenstige Figuren spezialisiert ist und für ihre Auftritte als prollige Tussi Chantal in FACK JU GÖHTE (2013) und FACK JU GÖHTE 2 (2015) bei der Berlinale 2016 als Shootingstar ausgezeichnet wurde.

Weitere Infos: www.filmforum.de
Copyright Fotos: Salzgeber & Co. Medien GmbH


TopTop   Oktober:  Sa 29.  |  Mo 31.   November:  Mi 2.  |  Do 3.  |  Fr 4.  |  Sa 5.  |  So 06.  |  Mo 7.  |  Do 10.  |  So 13.  |  Fr 18.  |  So 20.  |  Di 22.  |  Do 24.  |  So 27.


Apfelduft Cover
Fr 18.11. | 19:30 Uhr
„Apfelduft“
Lesung mit Henrike Lang (Köln)
Ort: TausendundeinBuch | Oststraße 125 | 47057 Duisburg (Neudorf)
Veranstalter_in: Initiative Lesben in Duisburg in Kooperation mit TausendundeinBuch
Eintritt: frei (Hutveranstaltung - Spenden sind erwünscht)
Stadtplan Duisburg




Die Liebe, das Begehren, der Alltag, erotische Fantasien und gelebte Lust in einer lesbischen Langzeitbeziehung mit Kind. Mit diesen Themen setzt sich Henrike Lang auf unterhaltsame, selbstkritische und augenzwinkernde Art bei ihrer Lesung aus „Apfelduft“ und „Entspannung“ auseinander.

„Apfelduft“ erzählt die Geschichte von Henrike und Judith, die in einer Langzeitbeziehung leben. Eines Tages entwickelt Henrike eine beunruhigende Lust – eher Gier – auf Affären, auch auf Männer. Sie empfand sich bis dahin immer als lesbisch. Doch jetzt erotisiert sie alles. Sogar der Duft nach sauren Boskoop-Äpfeln. Sie lässt sich auf Abenteuer mit Frauen und Männern ein, bis sie begreift, was sie wirklich umtreibt: der Wunsch nach einem Kind, physisch wie Hunger oder Durst.Ein offenes Buch über lesbischen Sex, Liebe, Geburt eines Kindes und das Leben mit Kleinkind.

Die Ergänzung „Entspannung“ erzählt in 10 Episoden unzensiert aus dem Liebesleben im Alltag.

»Henrike Lang schildert frisch, flott und frei von der Leber weg Episoden mitten aus dem Leben heraus – und plaudert vermutlich aus dem eigenen Nähkästchen, in dem sich bei Weitem nicht nur Babyöl und Bauklötzchen befinden, sondern auch z.B. Sicherheitsnadeln, mit denen sich notfalls Risse in einer langjährigen Beziehung zusammenhalten lassen. Kritisch-klare Worte liegen ihr ebenso wie umwerfend witzige Schilderungen, und so lässt sich ihr ›Apfelduft‹ unverkrampft und sehr unterhaltsam lesen.« (Hajo)

Zur Autorin: Henrike Lang, in Norddeutschland geboren, war lange journalistisch tätig, bevor sie sich auf die Belletristik konzentrierte. Vormittags findet man sie mit ihrem Netbook am Tresen eines geräumigen Billigcafés im Kölner Bahnhofsviertel, umgeben von anderem sozialen Gelichter. Später lässt sie für ihren Sohn David alles stehen und liegen. Ein gänzlich anderes Leben beginnt.

Weitere Infos: www.tausendundeinbuch.info
Copyright Foto(s): konkursbuch Verlag Claudia Gehrke

TopTop   Oktober:  Sa 29.  |  Mo 31.   November:  Mi 2.  |  Do 3.  |  Fr 4.  |  Sa 5.  |  So 06.  |  Mo 7.  |  Do 10.  |  So 13.  |  Fr 18.  |  So 20.  |  Di 22.  |  Do 24.  |  So 27.


Erwin In het Panhuis
Fr 18.11. | 19:30 Uhr
„Rosa Winkel, Regenbogen und Rote Rosen – schwule Symbole im Film“
Multimedia-Vortrag von Erwin In het Panhuis (Köln)
Ort: Café Museum | Friedrich-Wilhelm-Straße 64 | 47051 Duisburg
Veranstalter: SchwuBiLe-Alumni
Eintritt: frei
Stadtplan Duisburg







Der gemeinsam genutzte Mantel ist wohl das älteste Symbol für eine gleichgeschlechtliche Beziehung. Es wurde bereits in der Antike verwendet – genauso wie der Hase als Fruchtbarkeitssymbol und die Lotus-Blume als Symbol für Potenz. Schwule Symbole im Film können alles zum Ausdruck bringen, ohne dabei gesellschaftliche Tabus zu verletzen. Bis vor einigen Jahrzehnten war das oftmals die einzige Möglichkeit, Homosexualität im Film überhaupt thematisieren bzw. zumindest andeuten zu können.

Über Symbole verstehen und erklären wir die schwule Welt: Wer in der Community von Bären spricht, muss nicht befürchten, dass das Gegenüber an das Raubtier denkt. Ein Film wie „Erdbeer und Schokolade“ oder „Beefcake“ soll Appetit auf Männer machen. Ohne den Kleiderschrank als Symbol würde es den Begriff „Coming out [of the Closet]“ nicht geben.

Zum Referent: Erwin In het Panhuis ist Diplom-Bibliothekar und Historiker. Er forscht seit Jahrzehnten zu nicht-heterosexuellen Themen. Für sein aktuelles Projekt zur Symbolik hat er über 500 Filme aus mehr als 100 Jahren Filmgeschichte analysiert.

Weitere Infos: www.schwubile.net
Copyright Foto(s): Referent

TopTop   Oktober:  Sa 29.  |  Mo 31.   November:  Mi 2.  |  Do 3.  |  Fr 4.  |  Sa 5.  |  So 06.  |  Mo 7.  |  Do 10.  |  So 13.  |  Fr 18.  |  So 20.  |  Di 22.  |  Do 24.  |  So 27.


Tanzende Pinguine
So 20.11. | 16:30 bis 19:30 Uhr
„Sie tanzt mit Ihr, Er mit Ihm, Sie mit Ihm oder umgekehrt“
Tanz-Workshop mit Iris Tauber
Ort: Katholische Familienbildungsstätte am Innenhafen | Wieberplatz 2 | 47051 DU

Veranstalter_innen: Initiative Lesben in Duisburg in Kooperation mit der Kath.
Familienbildungsstätte am Innenhafen

Unkostenbeitrag: 10 € pro Person
Stadtplan Duisburg







Ob Sie mit Ihr, Er mit Ihm, Sie mit Ihm oder umgekehrt: Hier geht es darum, gemeinsam zu tanzen! Erlerntes auffrischen, Neues lernen, einfach mal abzappeln. Außer den üblichen Tänzen von Rumba bis Walzer soll auch Line Dance probiert werden.

Anmelden können sich sowohl Paare als auch Singles! Gerne können schon bei der Anmeldung Wünsche und Vorlieben geäußert werden. Für die Vorbereitung wäre es zudem hilfreich, wenn erwähnt würde, ob die- bzw. derjenige Anfänger_in ist oder mehr oder weniger tanzerfahren.

In gemütlicher Atmosphäre wird Iris Tauber, die seit Jahren in der Kath. Familienbildungsstätte am Innenhafen Tanzkurse anbietet, Musik einspielen und allen Teilnehmer_innen Tanzschritte zu den verschiedenen Tänzen beibringen.

Die verbindliche Anmeldung bitte mit Nennung des vollständigen Namens bis 17.11. per E-Mail an tanzen@hokudu.de.

TopTop   Oktober:  Sa 29.  |  Mo 31.   November:  Mi 2.  |  Do 3.  |  Fr 4.  |  Sa 5.  |  So 06.  |  Mo 7.  |  Do 10.  |  So 13.  |  Fr 18.  |  So 20.  |  Di 22.  |  Do 24.  |  So 27.


Wo willst du hin, Habibi?

Wo willst du hin, Habibi?
So 20.11. | 20:30 Uhr
Film: „Wo willst Du hin, Habibi?“
Daten: Deutschland 2015 | 80 Min. | Deutsche Originalfassung | FSK 12
Regie: Tor Iben
Darsteller: Eric Klotzsch, George Taylor, Michal Grabowski, u.a.
Ort: Filmforum | Dellplatz 16 | 47051 Duisburg
Eintritt: 8 € | Ermäßigt: 6,50 €
Stadtplan Duisburg




„Wo willst Du hin, Habibi?“ ist ein Buddy Movie, eine dramatische Komödie, die von einer ungewöhnlichen Freundschaft erzählt, zwischen einem türkischstämmigen jungen Mann, Ibrahim, der schwul ist und „Al“, einem Show-Wrestler und Kleinganoven, in den er sich verliebt, deutschstämmig und leider nicht schwul. Zwischen den beiden sehr unterschiedlichen Typen entsteht eine „unmögliche“ Beziehung, eine Amour fou, die sie über sich hinauswachsen lässt.

Der Film feierte seine Premiere in Kanada beim 39. Montreal World Filmfestival und wurde auf Festivals rund um die Welt aufgeführt, u.a. 17. Queerstreifen Filmfestival Münster und Queere Migrantische Filmtage Wien.

„Die charismatisch besetzten, gutaussehenden Hauptdarsteller verströmen Erotik. Unterhaltsam und humorvoll.“ (Fresh Magazin)

„Eine erfrischende, optimistische Komödie rund um kulturelle Unterschiede, Vorurteile gegenüber Schwulen – und deren Überwindung.“ (Display)

„...da freut sich das Herz. Wie Ibrahim und Co. falsche Entscheidungen treffen und sich trotzdem darüber freuen, besitzt großen Charme und bereichert das deutsche Kino.“ (Männer)

Weitere Infos: www.filmforum.de
Copyright Foto(s): PRO-FUN MEDIEN


TopTop   Oktober:  Sa 29.  |  Mo 31.   November:  Mi 2.  |  Do 3.  |  Fr 4.  |  Sa 5.  |  So 06.  |  Mo 7.  |  Do 10.  |  So 13.  |  Fr 18.  |  So 20.  |  Di 22.  |  Do 24.  |  So 27.


Gender Sex Diversity
Di 22.11. | 18:00 Uhr
„Geschlecht – eine Dimension kommt in(s) Rollen“
Vortrag von Janine Winkler (Diversity Management Heinrich-Heine-Universtität D.dorf)
Ort: SLaM and Friends | Rüttgersweg 25 | 47441 Moers
Veranstalter: SLaM and Friends Moers e.V.
Eintritt: frei
Stadtplan Duisburg




Herren und Damentoiletten – oder doch lieber Unisex? Frauen-Quote ja oder nein? Wo liegt der Unterschied zwischen Geschlecht, Gender, Sex und Diversity? Wie zeitgemäß ist eigentlich unser Umgang und Verständnis mit dem Thema Geschlecht?

Die Dimension Geschlecht meint sowohl gesellschaftlich und kulturell definierte Aspekte des Geschlechts wie Geschlechterrolle bzw. Geschlechteridentität (Gender) als auch körperliche Geschlechtsmerkmale (Sex). Die Betrachtungsweise des Geschlechts als Konstruktion ist der Ausgangspunkt zur Unterscheidung von Gender und Sex.

Janine Winkler hat Gender Studies an der Ruhr-Universität Bochum studiert und arbeitet beim SVLS e.V. in der les-bi-schwulen Arbeit mit jungen Menschen und an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf im Diversity Management. Gemeinsam mit ihr schlagen wir uns durch den Begriffsdschungel und beantworten Fragen rund um das Thema Gender und Diversity.

Weitere Infos: www.slam-moers.de
Copyright Foto(s): Sascha Roncevic

TopTop   Oktober:  Sa 29.  |  Mo 31.   November:  Mi 2.  |  Do 3.  |  Fr 4.  |  Sa 5.  |  So 06.  |  Mo 7.  |  Do 10.  |  So 13.  |  Fr 18.  |  So 20.  |  Di 22.  |  Do 24.  |  So 27.


Dr. Peter Rüttgers
Do 24.11. | 19:00 Uhr
„Sexualpädagogik der Vielfalt oder «anders ist normal»“
Fortbildungsveranstaltung von Dr. Peter Rüttgers (pro familia Duisburg)
Ort: pro familia Duisburg | Königstraße 49 | 47051 Duisburg
Veranstalter: pro familia Duisburg
Eintritt: frei
Stadtplan Duisburg




Die sexualpädagogische Arbeit der pro familia Duisburg erreicht mit ihrem Angebot im Jahr weit über 1000 Jugendliche aus allen sozialen Schichten und Schulformen.

Neben den „Klassikern“ der Sexualpädagogik – Körperaufklärung, Verhütung und sexuell übertragbare Krankheiten – gehört auch der Bereich der unterschiedlichen sexuellen Orientierungen und Identitäten zu den Inhalten der Arbeit. Unter dem Motto „Anders ist normal“ bezieht pro familia als Fachverband für Sexualität klar und deutlich Position für sexuelle Selbstbestimmung.

In dieser Veranstaltung geht es darum, den pädagogischen Ansatz der sexuellen Rechte vorzustellen und konkrete Beispiele zu geben, wie mit Jugendlichen in der (sexual)pädagogischen Arbeit in Schule und außerschulischen Einrichtungen zum Thema sexuelle Vielfalt gearbeitet werden kann.

Weitere Infos: www.profamilia.de
Copyright Foto(s): Referent

TopTop   Oktober:  Sa 29.  |  Mo 31.   November:  Mi 2.  |  Do 3.  |  Fr 4.  |  Sa 5.  |  So 06.  |  Mo 7.  |  Do 10.  |  So 13.  |  Fr 18.  |  So 20.  |  Di 22.  |  Do 24.  |  So 27.


Foto von Deutsche Schachjugend
So 27.11. | 15:00 bis 18:00
„Kreuz und queer“
Schachnachmittag bei Kaffee, Tee und Gebäck
Ort: Aids-Hilfe Duisburg / Kreis Wesel e.V. | Bismarckstraße 67
(Technologiezentrum I) | 47057 Duisburg
Veranstalterin: Initiative Lesben in Duisburg in Kooperation mit der Aids-Hilfe
Duisburg / Kreis Wesel e.V.
Eintritt: frei
Stadtplan Duisburg






Schach ist ja die Sportart, die über alle Sprach-, Geschlechter- und Altersgrenzen hinweg miteinander gespielt werden kann! Die Regeln sind für alle gleich. Am Brett begegnet man / frau sich auf Augenhöhe, egal was sie sonst umtreiben mag.

Die Veranstalter_innen möchten sich gerne mit den Fans des königlichen Brettspiels in gemütlicher Atmosphäre treffen, um bei Kaffee, Tee und Gebäck miteinander Schach zu spielen, zuzugucken oder auch am „Lerntisch“ in die Anfangsgründe eingeführt zu werden. Nur Mut!

Copyright Foto(s): Deutsche Schachjugend / www.deutsche-schachjugend.de

TopTop   Oktober:  Sa 29.  |  Mo 31.   November:  Mi 2.  |  Do 3.  |  Fr 4.  |  Sa 5.  |  So 06.  |  Mo 7.  |  Do 10.  |  So 13.  |  Fr 18.  |  So 20.  |  Di 22.  |  Do 24.  |  So 27.


Die Geschwister

Die Geschwister
So 27.11. | 20:30 Uhr
Film: „Die Geschwister“
Daten: Deutschland 2016 | 90 Min. | Deutsche Originalfassung
Regie: Jan Krüger
Darsteller: Hilmi Sözer, Irina Potapenko, Marie-Lou Sellem, Vladimir Burlakov,
Julius Nitschkoff, u.a.
Ort: Filmforum | Dellplatz 16 | 47051 Duisburg
Eintritt: 8 € | Ermäßigt: 6,50 €
Stadtplan Duisburg




Neukölln, ein Berliner Trendbezirk. Wohnungen sind knapp, ohne Schufa, Gehaltsnachweis oder Bürgschaft geht schon lange nichts mehr. Thies kennt das Spiel – er arbeitet für eine Immobilienverwaltung und wacht über die Einhaltung der Regeln. Bis er Bruno und Sonja trifft. Er besorgt dem ungleichen Geschwisterpaar unter der Hand eine kostenlose Wohnung. Und beginnt eine Affäre mit dem Bruder. Schritt für Schritt taucht er tiefer in das Geheimnis der „Geschwister“ ein.

Jan Krügers vierter Spielfilm nach „Unterwegs“, „Rückenwind“ und „Auf der Suche“ spielt diesmal in Berlin, dem Fluchtpunkt von Freiheitssuchenden aus aller Welt. Hier verstrickt sich einer, der Zugang hat zu dem, was alle brauchen, in das Schicksal zweier Menschen, die nichts zu verlieren haben.

Jan Krüger verbindet Märchenmotive, eine romantische Dreieckskonstellation und das Schicksal flüchtender Menschen zu einer urbanen Freiheitsstudie.

Weitere Infos: www.filmforum.de
Copyright Foto(s): Salzgeber & Co. Medien GmbH




HoKuDu HoKuDu - E-Mail   -   Homepage: www.hokudu.de
Letzte Änderung: 04.11.2016
1998-2017 © PiWo Design

Hast Du Ideen, Kritik oder Anregungen? E-Mail uns! Wir sind nicht kommerziell und unser Team arbeitet ehrenamtlich.

Alle Rechte für die hier verwendeten Grafiken und Bilder liegen bei den jeweiligen Eigentümern. Ein Teil des Bildmaterials stammt aus dem Internet.
Sollten durch die Verwendung auf dieser Site Urheberrechte verletzt werden, so bitten wir um entsprechende Nachricht.
Die Grafiken und Bilder werden dann aus den entsprechenden Seiten entfernt.